Dienstag, 12.02.2013

Wenn eine Brille her muss

Fehlsichtigkeiten sind in der heutigen Zeit keine Seltenheit mehr. Im Alter lässt die Sehkraft nach und auch immer mehr Kinder bzw. Kleinkinder benötigen eine Brille.

Grundsätzlich gilt zu unterscheiden ob man die Sehhilfe lediglich zum Lesen benötigt oder diese immer tragen muss. Eine hervorragende Alternative sind Kontaktlinsen, doch dies ist nicht jedermanns Sache. Hat man sich für das Tragen einer Brille entschieden, so steht man jedoch vor einer weiteren Herausforderung, denn in der Auswahl der Modelle verliert man schnell den Überblick. Ein Beratungsgespräch bei einem Optiker des Vertrauens vor Ort kann hier hilfreich sein.

Der Brillenkauf einmal anders

Der Kauf einer Brille muss nicht zwingend bei einem Optiker in seinem Wohnort oder der Umgebung erfolgen. Etliche Anbieter ermöglichen die Auswahl eines passenden Brillengestells sowie den Kauf bereits seit Jahren auch online. Bei einigen Anbietern ist es sogar möglich ein Bild von sich hochzuladen und somit die Brillen regelrecht anprobieren zu können. Der Vorteil der extravaganten Art des Brillenkaufs liegt auf der Hand. Man muss nicht extra das Haus verlassen, ist nicht an Öffnungszeiten gebunden und die Auswahl ist in der Regel ebenfalls um ein vielfaches größer.

Online-Trend auf dem Vormarsch

Der Online-Brillenkauf bietet eine Menge Vorteile, doch viele Kunden möchten dennoch nicht auf den Rat ihres persönlichen Optikers verzichten. Wenn man vermutet, dass sich eine Beratung vor Ort mit einem Online-Kauf nicht vereinbaren lässt, der liegt mit seiner Mutmaßung daneben. Wer online eine Brille kauft, kann durchaus zusätzlich von seinem Optiker vor Ort beraten werden und in einigen Fällen ist es sogar notwendig. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn die notierten Werte im Brillenpass veraltet sind und neu gemessen werden müssen.Genau hier setzt der neue Trend an. In Deutschland haben sich nun rund 55 Optiker zusammengeschlossen und verfolgen die Interessen der Kunden. Damit dieser individuelle Service möglichst flächendeckend erbracht werden kann, soll die Anzahl der Optiker auf insgesamt 350 erhöht werden.

Die Vorteile im Detail

Auf der Homepage von www.brillebitte.de erhält man einen Gutschein über 9,90 Euro. Dieser kann bei einem Optiker zur konkreten Augenwert-Ermittlung genutzt werden. Zusätzlich berät er auch über weitere Möglichkeiten und Dienstleistung in Bezug auf die neue Brille. Gemäß der neu ermittelten Augenwerte kann man nun mühelos eine Brille online aussuchen und unverbindlich nach Hause schicken lassen. Dort kann man das Gestell anprobieren und sich bei eventuellen Unsicherheiten erneut von seinem Optiker unterstützen lassen. Im Anschluss sendet man die Brille wieder Retoure und vermerkt ob die erforderlichen Gläser angefertigt werden sollen, oder auch nicht. Entscheidet man sich für das Gestell, so wird der Auftrag gemäß den Anforderungen des Kunden ausgeführt und er erhält bereits nach kurzer Zeit seine neue Brille. Entscheidet sich der Kunde jedoch gegen die Brille und möchte doch lieber ein Gestell aus der Auslage des Optikers, so wird der Online-Auftrag storniert und der Kunde wird von seinem Optiker betreut. Online eine Brille kaufen ist einfacher als man denkt, doch es geht nichts über eine persönliche und kompetente Beratung.

Auf brillebitte.de werden diese Optionen nun vereint und bieten den Kunden eine rundum Betreuung. Es ist nicht mehr notwendig sich für den einen oder den anderen Weg zu entscheiden - beide Möglichkeiten sind nun miteinander vereinbar und unterstützen den Kunden beim Brillenkauf.