erweiterte Suche
Freitag, 07.07.2017

Wenn das Geschirr Ballett tanzt

In der Semperoper ist das Musical „Die Schöne und das Biest“ zu sehen.

Von Christian Ruf

Im Angebot sind Kerzenleuchter, Kommoden und Kannen. | Foto (PR): www.malzkornfoto.de
Im Angebot sind Kerzenleuchter, Kommoden und Kannen. | Foto (PR): www.malzkornfoto.de

Die Welt des Musicals ist brutal: Vatermord und Intrigen um ein Raubtierkind („König der Löwen“), blutige Bandenkriege im Armenviertel („West Side Story“), das große Wehklagen der Mensch-Katzen-Monster auf einer Müllkippe („Cats“), eine selbstmordgefährdete Kaiserin („Elisabeth“), Prostitution im Prekariat („Les Miserables“).

„Prunkvoller mals am Broadway“

Auch in dem auf einem Märchen basierenden Werk „Die Schöne und das Biest“ taucht eine Gestalt auf, die, wie schon der Titel verrät, gewissen Schönheitsidealen nicht entspricht und auch im Verhalten zeigt, dass sie nicht gerade ein Kuschelmonster ist. Im Körper des Biestes versteckt sich ein verfluchter Mensch, den nur die Liebe erlösen kann. György Böhm hat den Klassiker am Budapester Operetten- und Musicaltheater inszeniert, nun ist die Produktion an der Dresdner Semperoper zu sehen. Laut Ankündigung ist die Ausstattung „noch prunkvoller, als die der Broadway-Show“, es werde „hinreißend gesungen (auf Deutsch) und solide getanzt“. Die Musik kommt nicht vom Band, sondern wird live gespielt aus dem Orchestergraben. Es fehlen natürlich die beliebten „Sidekicks“ nicht, die samt ihrem Herrn gleich mitverzaubert wurden, als da wären die in eine Teekanne verzauberte Madame Pottine oder der zur Standuhr mutierte Hofmeister von Unruh. Es wird wohl auch die Glanznummer nicht fehlen: das Ballett des Tafelgeschirrs, bei dem Trinkgläser Pirouetten drehen und Messer und Gabeln Ringelreihen tanzen.

Service:

Was: „Disney – Die Schöne und das Biest“

Wann: 13. bis 30.7. (außer 17. & 24.7.)

Wo: Semperoper, DD

Tickets: 27,50 bis 103,50 Euro

Hotline: 0351 4911705

www.die-schoene-und-das-biest-musical.de