erweiterte Suche
Samstag, 29.10.2016

Warum verschwindet ein Text von sz-online?

Warum ist der Artikel vom 21. Oktober „Gehören die Sachsen auf die Couch?“ von Karin Großmann auf sz-online nicht mehr direkt sichtbar bzw. verschwunden? Mich würden sehr die Hintergründe für die Entscheidung des Online-Teams interessieren. Aufgrund der Aktualität sollte dieser Beitrag immer noch oben stehen. MfG Jens Wendisch

Sehr geehrter Herr Wendisch,

Ihren Kummer kann ich gut verstehen: Der Text der SZ-Chefreporterin gehört sicher zu den interessantesten der vergangenen Tage. Sie plädiert angesichts des allgemeinen Sachsen-Bashings für mehr Gelassenheit und rät dazu, nach dem Körnchen Wahrheit in all den Vorwürfen zu suchen. Dieser Artikel ist am Sonnabend in der SZ erschienen und stand bereits seit Freitagabend auf sz-online. Am Wochenende gehörte er auf dem Nachrichtenportal der SZ zu den am meisten genutzten Artikeln. Er wurde 2 678-mal angeklickt, für einen Sonnabend, an dem gewöhnlich relativ wenige Nutzer unterwegs sind, ein guter Wert.

Sie sehen, Herr Wendisch, das Online-Team kann sehr genau messen, wie viele User welchen Beitrag nutzen. Mehr noch. Im Newszroom, der Nachrichtenzentrale der SZ, können die Kollegen auf großen Bildschirmen das Nutzerverhalten sogar live verfolgen: Statistiken zeigen sekundengenau, wie oft jeder Beitrag angeklickt wird. Deshalb wissen die Kollegen auch, dass die meisten Nutzer von sz-online am Morgen auf der Seite sind, wenn sie sich über die Ereignisse in der Nacht informieren wollen – und am Mittag. Dann erwarten Nutzer frische Nachrichten, die vom Morgen kennen sie ja schon.

Am Online-Tisch wird dann den ganzen Tag über entschieden, welches Thema wie platziert wird. Die Nutzerzahlen sind dafür ein wichtiges Kriterium. Sinken die Zugriffszahlen, rutscht der Beitrag weiter runter, bis er irgendwann von der Startseite verschwindet. Das geschieht früher oder später auch mit den allerbesten Artikeln. Nur ganz selten hält sich einer mehr als einen Tag.

Verloren ist er deshalb nicht. Der Couch-Beitrag ist noch in der Rubrik „Kultur“ und über eine Google-Suche zu finden. Abonnenten können ihn aus dem Archiv fischen.

Und gestatten Sie mir noch eine Bemerkung als gestandener Zeitungsmann. Die gedruckte Sächsische Zeitung hat neben manch anderem Vorzug auch den: Man kann seine Lieblingsartikel herrlich einfach ausschneiden und aufheben.

Ihr Olaf Kittel

Alle Fragen, alle Antworten: www.sz-link.de/leserfragen