Montag, 12.11.2012

Vorstandschef von Rotkäppchen gibt Posten auf

Die Nachricht kam am Montag überraschend. Der Macher der Ost-West-Erfolgsgeschichte Rotkäppchen-Mumm geht im kommenden Jahr von Bord.

Der Unternehmenschef der Sektkellerei Rotkäppchen-Mumm, Gunter Heise, gibt seinen Posten auf. Er werde zum 1. Mai 2013 auf den Vorsitz im Beirat der Unternehmensgruppe wechseln, teilte das Unternehmen mit. Foto: dpa
Der Unternehmenschef der Sektkellerei Rotkäppchen-Mumm, Gunter Heise, gibt seinen Posten auf. Er werde zum 1. Mai 2013 auf den Vorsitz im Beirat der Unternehmensgruppe wechseln, teilte das Unternehmen mit. Foto: dpa

Freyburg. Der langjährige Vorstandschef von Rotkäppchen-Mumm, Gunter Heise, gibt seinen Posten auf. Er werde zum 1. Mai 2013 den Vorsitz im Beirat der Unternehmensgruppe übernehmen, teilte das Unternehmen mit Hauptsitz in Freyburg (Sachsen-Anhalt) am Montag mit. Das gesetzlich nicht vorgeschriebene Gremium soll erst noch gegründet werden. Über die Gründe für den Rückzug des 61-Jährigen von der Führungsspitze des Sektmarktführers wurde nichts mitgeteilt. Heise selbst war nicht erreichbar.

Sein Nachfolger für den Geschäftsbereich Produktion, Technik, Einkauf und Qualitätsmanagement übernimmt als neuer Geschäftsführer der Mitgesellschafter und gegenwärtige Direktor Technik, Ulrich Wiegel. Wer künftig Sprecher der Geschäftsführung sein wird, ist noch nicht bekannt. Die Stelle soll extern besetzt werden.

Rotkäppchen-Mumm produziert mit rund 550 Mitarbeitern Sekt und Wein an fünf Standorten in Sachsen-Anhalt (Hauptsitz), Hessen und Baden-Württemberg. In Thüringen werden Spirituosen hergestellt. Meilensteine der wesentlich von Heise angetriebenen Entwicklung waren 2002 die Übernahme der Mumm-Marken, 2003 der Kauf der Edel-Marke Geldermann, gefolgt von Eckes Spirituosen 2006 und der Weinmarke Blanchet im Jahr 2009. Der frühere DDR-Sektherstelle Rotkäppchen war 1993 privatisiert worden, als Heise und weitere leitende Mitarbeiter die Firma von der damaligen Treuhand kauften.

2011 verkaufte Rotkäppchen-Mumm knapp 235 Millionen Flaschen Sekt, Spirituosen und Wein. Der Umsatz betrug 831,7 Millionen Euro. Mit einem Anteil von 47,8 Prozent ist Rotkäppchen-Mumm Marktführer im deutschen Sektmarkt. Wettbewerber sind hauptsächlich Henkell und Schloß Wachenheim. Die Branche insgesamt verkaufte 315 Millionen Flaschen Sekt. (dpa)