erweiterte Suche
Donnerstag, 14.09.2017

Viertklässler läuft allen davon

Grundschüler Patrice Wagner saust durch den Parcours und gewinnt Barmer-Kindersprint.

Von Marcus Herrmann

Grundschüler laufen bei der Aktion Kindersprint.
Grundschüler laufen bei der Aktion Kindersprint.

© Norbert Millauer

Meißen. Das Meißner Stadt-Finale des Barmer-Kindersprints in den Neumarkt Arkaden ist Geschichte. Immerhin 800 Zuschauer hatten den Weg zum Endspurt der Kinderbewegungsinitiative gefunden. Wie jetzt Janine Böttger, Projektmanagerin der Expika Sport- und Event GmbH mitteilt, hat Patrice Wagner den Wettbewerb gewonnen. Der Viertklässler der Johannesschule sprintete beim großen Stadt-Finale des Sprintwettkampfes in 5,20 Sekunden durch den 16 Meter langen Laufparcours.

„Damit ist er in diesem Schuljahr der schnellste Junge aus Meißen. Schnellstes Mädchen wurde mit 5,56 Sekunden die Viertklässlerin Gisela Jungermann, von der Afra-Grundschule“, sagt Böttger. Sie hob die Leistung umso mehr hervor, als dass 270 Kinder am Kindersprint in Meißen teilgenommen haben.

Die Bewegungsinitiative „Kindersprint“ will gemeinsam mit den unterstützenden Partnern einen Gegenpol zur multimedialen Freizeitgestaltung darstellen, Kindern Freude an Bewegung vermitteln und sie langfristig zum Sporttreiben animieren. Insbesondere vor diesem Hintergrund sei die große und positive Resonanz beim Finale umso erfreulicher gewesen, so Böttger.

Hinter dem Kindersprint verbirgt sich ein computergestützter Laufparcours, der eine genaue Messung verschiedener Laufdaten erlaubt. Zwei Lichtschranken registrieren vier Teilzeiten (Antritt, Sprintvermögen, Richtungswechsel und Pendelvermögen) sowie die Gesamtzeit. Im Schuljahr 2016 nahmen mehr als 40 Städte in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern an der Kampagne teil.