erweiterte Suche
Mittwoch, 27.02.2013

Vier Kinder bei Massenpanik in Schule getötet

Peking. Bei einer Massenpanik in einer Grundschule in der zentralchinesischen Provinz Hubei sind mindestens vier Kinder getötet worden. Sieben weitere wurden nach Angaben halbstaatlicher Medien verletzt. Der Vorfall habe sich am frühen Mittwochmorgen in der Schule von Xueji ereignet. Weitere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt. Die Behörden hätten eine Untersuchung eingeleitet, hieß es. (dpa)

Karte

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.