erweiterte Suche
Mittwoch, 01.03.2017

Verwaltung wird zu Faschingsnarren

Von Holger Gutte

Fasching in Mittelherwigsdorf
Fasching in Mittelherwigsdorf

© Thomas Eichler

Mittelherwigsdorf. Wozu die Mittelherwigsdorfer Gemeindeverwaltung alles in der Lage ist, haben die Mitarbeiter vom Bürgermeister bis zum Bauhof am Faschingsdienstagabend gezeigt. Nachdem der Herschdurfer Karnevalsverein (HKV seine Faschingsaufgabe mit dem Bau eines 4,14 Meter hohen Schneemannes vor der Kita auch ohne Schnee bis zum 6. Dezember erfüllt hatte, ist die Gemeindeverwaltung nun in der Pflicht gewesen. Sie mussten am Faschingsdienstag das Programm gestalten. Das sollte mindestens aus einem Ballett und einem Sketch bestehen. Zudem sollte der Bürgermeister eine Büttenrede halten, für die bestimmte Worte vorgegeben waren. Und die Gemeindeverwaltung hat die Aufgabe sehr ernst genommen.

Die Frauen der Verwaltung haben eine super Tanzinszenierung hingelegt und das Bauhof-Trio stand ihnen mit ihrer Tanzeinlage in nichts nach. Der Sketch strapazierte die Lachmuskeln. Und Bürgermeister Markus Hallmann, der wegen seiner Rollen in mehrere Kostüme schlüpfen musste, meisterte auch die geforderte Büttenrede. Wegen immer wieder geforderter Zugaben ist das Programm wesentlich länger als gedacht gewesen. Alles natürlich passend zum Thema: „Wir haben die Kosaken im Nacken.“ „Schon jetzt sind alle gespannt auf die nächste Faschingsaufgabe, die sich beide wieder stellen wollen. (SZ/hg)

Ein Video zu der Veranstaltung gibt es hier auf der Facebook-Seite der SZ Zittau.