erweiterte Suche
Freitag, 28.11.2008

Versuchter Mord: Lange Haft für Molotow-Werfer

MYLAU/ZWICKAU - Sie wollten eine ganze Familie ausrotten! Gestern verurteilte das Zwickauer Landgericht zwei Jugendliche (beide 16) aus dem vogtländischen Mylau wegen versuchten Mordes. Im Suff waren die beiden vor einem Jahr zum Haus von Sonja (57) und Jörn Tellschaft (50) gezogen, hatten Molotow-Cocktails geworfen. Heimtückisch wollten sie die fünf im Haus schlafenden Familienmitglieder töten, so das Gericht.

Sprecher Altfrid Luthe: „Die Angeklagten handelten mit Tötungsvorsatz, weil sie von der Wehrlosigkeit der Bewohner ausgingen.“ Motiv: Feindseligkeiten - und laut Opferhilfeverband RAA Fremdenfeindlichkeit. Dafür kassierte das Duo nun drei Jahre beziehungsweise 30 Monate Haft. Die Staatsanwaltschaft hatte allerdings noch höhere Strafen gefordert. Jörn Tellschaft: „Wir sind enttäuscht, dass das Gericht dem nicht gefolgt ist.“ (fle)