erweiterte Suche
Montag, 21.01.2013

Verspätete EM-Anreise für Savchenko/Szolkowy

Das Chemnitzer Eiskunstlauf-Paar Aliona Savchenko und Robin Szolkowy kommen erst einen Tag später zur EM nach Zagreb )Archivbild).
Das Chemnitzer Eiskunstlauf-Paar Aliona Savchenko und Robin Szolkowy kommen erst einen Tag später zur EM nach Zagreb )Archivbild).

© dapd

Zagreb. Die Chemnitzer Eiskunstläufer Aljona Savchenko und Robin Szolkowy können wegen des Winterwetters erst verspätet zu den Europameisterschaften reisen. «Es wird heute nichts mehr mit dem Flug nach Zagreb», teilte Trainer Ingo Steuer am Montag via Facebook mit. Wegen der Probleme im Flugverkehr hatten sich Steuer & Co. auf längere Wartezeiten eingestellt. Nun ist die Anreise nach Zagreb für Dienstag geplant, wo die EM von Mittwoch bis Sonntag stattfindet.

Savchenko/Szolkowy haben ihren fünften Titel im Visier. «Natürlich wollen wir gewinnen, aber wir sind nicht die Titelverteidiger», sagte Steuer der dpa am Montag. Im Vorjahr hatte eine Muskelverletzung Savchenkos den Start verhindert, diesmal bestreitet sie nach einer Nasennebenhöhlenentzündung erst ihren dritten Saisonwettkampf.

Erstmals treffen sie auf ihre großen Rivalen Tatjana Wolososchar und Maxim Trankow aus Russland, die in Abwesenheit der Sachsen das Grand-Prix-Finale gewannen. Die russischen Vorjahreszweiten Vera Basarowa und Juri Larionow mussten verletzungsbedingt absagen.

Angeführt von den viermaligen Weltmeistern reist die Deutsche Eislauf-Union mit zehn Startern nach Kroatien. «Wir schauen in allen Disziplinen Richtung Top Ten», sagte Vizepräsidentin Elke Treitz. Vor allem von Peter Liebers erhofft sich der Verband den internationalen Durchbruch. Top-Resultat des Berliners in Europa war bisher Rang elf. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.