Samstag, 24.11.2012

Verletzte nach Explosion in Strip-Club

„Nackt oder nicht, raus hier!“ - mit diesen Worten schickte der Manager eines Nachtclubs seine Tänzerinnen auf die Straße. Kurz darauf flog das Etablissement in die Luft.

Washington. In einem Striptease-Club in den USA hat eine Explosion 18 Menschen verletzt. Wie US-Medien berichteten, löste ein Leck in einer Gasleitung das Unglück in Springfield im US-Bundesstaat Massachusetts aus. Die meisten Verletzten waren demnach Polizisten, Feuerwehrleute und Arbeiter der zuständigen Gasgesellschaft.

Die Betroffenen seien vor der Explosion wegen Gasgeruches alarmiert worden und am Unglücksort der Ursache nachgegangen, als das Gebäude in die Luft geflogen sei. Der Club selbst mit seinen Tänzerinnen und Besuchern habe gerade noch rechtzeitig vorher evakuiert werden können.

Nach Angaben des „Boston Herald“ wurde das zweistöckige Gebäude völlig dem Erdboden gleichgemacht. Auch zwei Dutzend Häuser in der Umgebung seien beschädigt worden, einige von ihnen schwer.

Vor der Explosion hätten die Tänzerinnen 20 Minuten Zeit gehabt, den Nachtclub zu verlassen, meldete „The Republican“ online. Der Manager habe gesagt, „nackt oder nicht, raus hier!“, erzählte eine der Frauen der Zeitung. Schon seit einigen Tage habe es in dem Club immer mal wieder nach Gas gerochen. (dpa)