Sebnitz Samstag, 26.01.2013

Vergesslicher Einbrecher

Der Dresdner nahm nichts mit, ließ sogar seinen Rucksack an einem Schuppen in Hertigswalde zurück. Der hat ihn überführt.

Die Dresdner Polizei konnte einem Mann einen Einbruch im Sebnitzer Ortsteil Hertigswalde nachweisen. Den Ermittlern zufolge war der in der Nacht zum 12. Januar in einen Schuppen an der Straße in Hertigswalde eingebrochen. Er hatte das Schloss aus der Verankerung gerissen, aber nichts gestohlen. Bei der Tat ließ er offensichtlich aus Versehen seinen Rucksack zurück. Die Kriminalisten, die den Einbruch aufnahmen, untersuchten den natürlich und fanden Hinweise auf den Besitzer des Rucksacks, einen 30-jährigen Dresdner. Der wurde von der Polizei zu dem Einbruch vernommen. Dabei räumte er die Tat weitgehend ein. Der 30-Jährige wird sich wegen des Einbruchs verantworten müssen, teilt die Polizei mit.

Nach besagtem Wochenende hatten gleich mehrere Einwohner von Hertigswalde Fußspuren an und um ihre Häuser entdeckt und die Polizei gerufen. Keine Aussage dazu gibt es derzeit dazu, ob der Einbruch sowie die verdächtigen Fußspuren an mehreren Gehöften und Grundstücken im Zusammenhang stehen. (SZ/aw)