Montag, 31.12.2012

Verbrecherbande sprengt Juwelenfabrik in die Luft

Eine Verbrecherbande hat in Südbrasilien eine Juwelenfabrik gesprengt, um an die dort gelagerten Edelsteine und -metalle zu gelangen.

Porto Alegre. Eine Verbrecherbande hat in Südbrasilien eine Juwelenfabrik gesprengt, um an die dort gelagerten Edelsteine und -metalle zu gelangen. Zeugen berichteten von rund zehn Explosionen, die das Gebäude schwer beschädigt hätten. Als die Polizei die Fabrik in Catiporá etwa 160 Kilometer nördlich von Porto Alegre am Sonntag umstellte, kam es zu einem Schusswechsel, bei dem drei Räuber getötet wurden. Zwei Polizisten wurden verletzt, wie die Nachrichtenagentur Estado weiter berichtete.

Auf ihrer Flucht in die umliegenden Wälder nahmen die Verbrecher in der Nachbarschaft der Fabrik vorübergehend neun Geiseln. Diese wurden später unverletzt von der Polizei aufgefunden. Die Ermittler gehen davon aus, dass mindestens noch fünf Mitglieder der mit Gewehren bewaffneten Gang auf der Flucht sind.

(dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.