erweiterte Suche
Donnerstag, 31.07.2014

US-Armee bekommt deutschen General im Führungsstab

1

Wiesbaden. Erstmals rückt ein deutscher General in die Kommandozentrale der US-Streitkräfte auf. Brigadegeneral Markus Laubenthal wird seinen Dienst als Stabschef des US-Heeres in Europa (USAREUR) am 4. August in Wiesbaden antreten, wie die Bundeswehr am Donnerstag in Strausberg/Brandenburg mitteilte. Laubenthal werde damit zur rechten Hand von US-Kommandeur Donald Campbell.

USAREUR ist für rund 37.000 US-Soldaten zuständig, mehr als 90 Prozent davon sind in Deutschland stationiert. Das Hauptquartier der US-Landstreitkräfte ist vor kurzem von Heidelberg nach Wiesbaden umgezogen. Es koordiniert die militärische Kooperation mit 51 Ländern. Auch der Afghanistan-Einsatz der Schutztruppe Isaf läuft über USAREUR.

Der 51-jährige Laubenthal organisierte bereits früher als Kommandeur einer Panzerbrigade in der bayerischen Oberpfalz Übungen mit den US-Streitkräften, wie es hieß. Campbell sprach von einem „kühnen, großen Schritt“ bei der Zusammenarbeit mit den deutschen Verbündeten.

Der US-Generalleutnant hatte bereits im März dieses Jahres dem „Wiesbadener Kurier“ bestätigt, dass ein Bundeswehrgeneral als Chef des Stabes die deutsch-amerikanische Zusammenarbeit stärken soll - auch mit Blick auf den Einsatz in Afghanistan. Die Wiesbadener US-Militärgemeinde zählt rund 20.000 Mitglieder, darunter mehr als 3.000 US-Soldaten. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 1 Kommentar

Alle Kommentare anzeigen

  1. N_K

    Pfui Teufel !

Alle Kommentare anzeigen

Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 22:00 Uhr abgegeben werden.