erweiterte Suche
Donnerstag, 05.10.2017

Unternehmer bauen neue Riesa-Schrift

Schon im April hatte OB Müller verkündet, dass die Leuchtbuchstaben ins Stadtbild zurückkehren könnten. Nun wurden neue Details bekannt.

Von Stefan Lehmann

Die Riesa-Leuchtschrift war einst an einem Mast vor dem städtischen Bahnhof angebracht gewesen. Sie ist auch in einer Szene des Filmes Sumo Bruno zu sehen. Nach 2001 wurde sie abmontiert und eingelagert. Eine Reparatur scheiterte bisher an den Kosten.
Die Riesa-Leuchtschrift war einst an einem Mast vor dem städtischen Bahnhof angebracht gewesen. Sie ist auch in einer Szene des Filmes Sumo Bruno zu sehen. Nach 2001 wurde sie abmontiert und eingelagert. Eine Reparatur scheiterte bisher an den Kosten.

© Screenshot/SZ

Riesa. Nach mehr als 15 Jahren arbeiten drei Riesaer Unternehmen derzeit daran, die Riesa-Leuchtreklame wieder in der Stadt aufzustellen. Nach SZ-Informationen sollen originalgetreue Nachbildungen der fünf Buchstaben aufgestellt werden.

Die Originale selbst waren in die Jahre gekommen und deshalb nicht mehr zu gebrauchen – trotz zwischenzeitlicher Lagerung durch Mitarbeiter der AGV, bei der die Blechkästen lange Zeit eingelagert waren.

Weil zuvor noch einige Verwaltungs-Hürden zu nehmen sind, wollen die Unternehmen und ihre Unterstützer vorerst noch nicht namentlich an die Öffentlichkeit gehen. Aus dem gleichen Grund äußerten sie sich auch zurückhaltend, was einen genauen Zeitplan und den neuen Standort für die Leuchtbuchstaben anbelangt.