sz-online.de | Sachsen im Netz

Umzugskisten für Schule sind gepackt

Nach den Herbstferien können die Wurgwitzer Kinder in ihre alte Schule zurück – und werden das Haus kaum wiedererkennen.

06.10.2017

ten für Schule sind gepackt
Lange war die Grundschule Wurgwitz in Freital eine Baustelle.

© Andreas Weihs

Freital. Die Lehrer der Grundschule „Am Albertschacht“ können diese Herbstferien kaum genießen. Sie haben stattdessen voll mit einem Umzug zu tun und sind am Ausräumen, Packen und wieder Einräumen. Vom Interimsquartier in der alten Kleinaundorfer Schule geht es zurück an den Albertschacht. Das Gebäude am Ortsrand von Wurgwitz wird am 16. Oktober, dem ersten Schultag nach den Ferien, wiedereröffnet. Kurz vor Unterrichtsbeginn wollen Lehrer und Schüler im Beisein des Oberbürgermeisters Uwe Rumberg (CDU) um 7.15 Uhr das Band durchschneiden und dann ihre Schule zurückerobern.

Die Grundschule war seit Mitte 2015 für insgesamt 10,5 Millionen Euro saniert und erweitert worden. Der Bau aus DDR-Zeiten wurde dabei vollständig entkernt und zu einem kompakten, modernen Schulgebäude mit Passivhausstandard umgebaut. Allerdings gab es zahlreiche Verzögerungen beim Bau, die eine rechtzeitige Wiederinbetriebnahme nach den Sommerferien 2017 unmöglich machten. So verzögerten sich bereits in der Phase des Rohbaus die Arbeiten um etliche Wochen, weil bei der Entkernung kontaminierte Materialien aufgetaucht waren. Saniert wurde nicht nur am Schulhaus, sondern auch die Turnhalle. Die hat noch einen zusätzlichen Anbau für Umkleiden und Duschen bekommen. Auch das Außengelände der Grundschule ist völlig neu gestaltet, dort finden derzeit noch Restarbeiten statt. Pausenhof, Spielplatz, Schulgarten – alles ist neu.

In der Wurgwitzer Schule werden, wie bisher auch, zwei Klassen pro Stufe unterrichtet. Im zweiten Obergeschoss soll der Hort mit seinen 160 Plätzen unterkommen. Neu mit einziehen wird ein Kindergarten. Insgesamt 124 Plätze, davon 24 Plätze für Krippen-Kinder, werden mit dem Umbau neu geschaffen.