Dienstag, 12.02.2013

Überlebende der Dresdner Bombennacht treffen sich vor Gedenktag

Dresden. Zum neunten Mal treffen sich heute um 14.30 Überlebende der Dresdner Bombennacht vom 13./14. Februar 1945 vor dem jährlichen Gedenktag in der Elbestadt. Matthias Neutzner von der Interessengemeinschaft „13. Februar 1945“ rechnet mit rund 100 Gästen. Dazu gehören mit Juan Gutierrez der Gründungsdirektor des Friedensforschungszentrums im spanischen Gernika und der japanische Historiker Professor Eiichi Kido aus Osaka. Mit ihnen wollen die Teilnehmer und Dresdner Mittelschüler eine gemeinsame Erklärung verabschieden.

Die Dresdner Überlebenden unter den Gästen sind laut Neutzner jenseits der 80 und kommen aus ganz Deutschland. Ihre Zahl gehe jährlich zurück. So waren es beim ersten Treffen vor zehn Jahren noch um die 300 Teilnehmer. (dpa)