erweiterte Suche
Donnerstag, 14.09.2017

Über einen Trickfilm zum Ausbildungsplatz

Zwei Dresdner Firmen gehen einen neuen Weg, um Schüler für Berufe zu begeistern.

Was macht ein Zerspannungsmechaniker? Wie koordinieren Erzieher die vielfältigen Aufgaben in einer Kita? Wenn Jugendliche einen Ausbildungsplatz suchen, haben sie oft nur wenige Vorstellungen vom jeweiligen Beruf. Die Folgen können hart ausfallen. Täglich werden Ausbildungsverträge vorzeitig aufgelöst. Zwei Dresdner Firmen wollen den jungen Menschen nun helfen.

Seit Anfang des Jahres ist das Portal www.berufe-einfach-erklaert.de nun online. Ausgedacht haben sich das Ganze Jana Pulwer-Simmat, Geschäftsführerin der Intersyst GmbH, die bereits die regionale Ausbildungskampagne „Onkel Sax“ ins Leben gerufen hat, und die Firma Easyclipr, ein Anbieter für individuelle Erklärfilme. „Laut dem sächsischen Fachkräfte-Monitoring von 2015 sehen 18 Prozent der 1 440 befragten Firmen schlechte Kenntnisse vom Berufsbild als Hauptgrund für das vorzeitige Beenden der Ausbildung“, erklärt Jana Pulwer-Simmat. Grund seien rasante Veränderungen der Tätigkeiten in den Berufen durch neue Technik und die Digitalisierung.

Mit den zwei- bis dreiminütigen Trickfilmen sollen Jugendliche einen besseren Einblick bekommen. Derzeit verfügbar sind Filme zu den Berufen Koch, Erzieher, Hotelfachmann oder -frau, Altenpfleger, Zerspannungsmechaniker und Elektroniker für Automatisierungstechnik. Im nächsten Jahr sollen weitere Filme folgen.

Die Resonanz auf die Filme sei positiv, sagt Jana Pulwer-Simmat. „Wir sind mit unserer Ausbildungskampagne an vielen Schulen unterwegs und überall kommen die Filme gut an.“ Im besten Fall sollen die Zuschauer durch die Videos das passende Berufsfeld finden und sich gleich bei einem der auf der Webseite aufgeführten Unternehmen bewerben. Geplant ist, die Videos auch auf Englisch, Tschechisch und Polnisch zu übersetzen. (jam)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.