erweiterte Suche
Donnerstag, 20.12.2012

Über die Vorteile von Versicherungsrechnern

Zu jeder komplexen Gesellschaft gehören auch Versicherungen als Sicherheitsanker, um sich vor den diversen Gefahren schützen zu können. Doch so sinnvoll sie auch sein können, heißt es noch nicht, dass sich nicht viel Geld bei ihnen sparen ließe. Ein Versicherungsvergleich zeigt das Potenzial auf, wie viel Geld Versicherte sparen können.

Versicherungen zu vergleichen, ist sinnvoll, aber auch zeitaufwendig und kompliziert

Einige Versicherungen sind gesetzlich vorgeschrieben, wie beispielsweise die gesetzliche Krankenversicherung. Hier haben die Versicherten grundsätzlich bei allen Anbietern dieselben Konditionen, weshalb ein Vergleich in dieser Hinsicht müßig ist. Anders sieht es dagegen bei der privaten Krankenversicherung aus. Da sie über keinen gesetzlich vorgeschriebenen Leistungskatalog verfügen, kalkuliert jeder Versicherer seine Konditionen anders. Wer die konkret en Beiträge einer Vielzahl von Anbietern vergleicht, kann unter Umständen viel Geld sparen, da die einzelnen Angebote teilweise stark voneinander divergieren können. Allerdings ist ein Vergleich auf eigene Faust angesichts der Vielzahl der am deutschen Versicherungsmarkt vertretenen Anbieter und deren Angebote kaum noch möglich. Viele scheitern bereits beim Vergleich der unterschiedlichen Tarife eines einzigen Anbieters- hier kann ein Versicherungsvergleich helfen.

Vergleichsrechner im Web nehmen die Vergleichsarbeit ab

Allerdings bietet das Internet viele Onlinehilfen. Wer beim Vergleichen unterschiedlicher Versicherer hilflos überfordert ist, stehen Portale wie zum Beispiel toptarif24.com beratend zur Seite. Ein anschauliches Beispiel, wie sinnvoll ein Onlineversicherungsvergleich sein kann, stellt die Kfz-Versicherung dar. Vor etwa einem Jahr stellten einige Versich erer ihre Beitragsbemessungssysteme um. Während nach dem alten System beispielsweise Fahranfänger bei einem Schadenfreiheitsrabatt in Höhe von 240 Prozent landeten, landet dieselbe Fahrergruppe bei dem neuen System bei nur 100 Prozent. Allerdings sollten Versicherte nicht glauben, ein Wechsel zu einem Versicherer mit dem neuen Beitragssystem würde zwingend Kosten sparen. Denn die Prozentangaben beziehen sich auf einen Grundbetrag, den die meisten Versicherer mit dem neuen Bemessungssystem parallel anhoben. Die Tatsache, dass nicht jeder Versicherer das neue Bemessungssystem einführte sowie dass der Grundbetrag nicht gleichermaßen angehoben wurde, macht den Versicherungsmarkt für Autoversicherungen um ein weiteres Stück komplizierter und undurchschaubarer. Wer aber einen Onlineversicherungsvergleich nutzt, der muss die einzelnen Besonderheiten der Versicherer nicht berücksichtigen, das tut bereits der Rechner. Denn die Rechner hab en eine stets aktualisierte Datenbank mit den Konditionen aller Anbieter unabhängig davon, ob sie das neue Beitragsbemessungssystem nutzen oder nicht.