erweiterte Suche
Dienstag, 14.11.2017

Trödeln bis tief in die Nacht

Über 100 Verkäufer bieten am Sonnabend in der Löbauer Messehalle Raritäten und Skurriles an. Ganz bunte Angebote, von Wortwitz auf der Lesebühne bis zu zwei Hirte-Mundharmonika-Konzerten, gibt es für diese Woche auf sz-veranstaltungskalender.com.

© Veranstalter

Die Löbauer Messehalle ist mittlerweile auch zum Trödelparadies geworden. 4 000 Quadratmeter Hallenfläche – hochmodern, lichtdurchflutet und beheizbar – bieten Platz für mindestens 100 Händler. Der Nachttrödelmarkt am Sonnabend, von 15 bis 22 Uhr, ist inzwischen ein Pflichttermin für alle Trödelfreunde, der nur zweimal im Jahr stattfindet. Viele Stammhändler fiebern immer wieder dem neuen Termin entgegen. Wer selbst etwas verkaufen will, kommt dieses Mal allerdings zu spät. Laut Internetseite des Veranstalters „Projektzentrum Dresden“ sind bereits alle Verkaufsplätze ausgebucht. Ein Kommen lohnt sich für alle, die auf Dinge jenseits der heutigen Plastikwelt stehen. Schauen, Kramen, Feilschen zwischen hunderttausend Raritäten von A wie Ansichtskarte bis Z- wie Zinkbadewanne. Kurzum Kunst, Kult und Kitsch. Egal ob altes Spielzeug, historische Musikinstrumente, antiquarische Bücher, Gemälde, Schmuck oder Münzen, Porzellan, alte Schränke mit und ohne Holzwurm oder Nostalgisches aus DDR-Zeiten – der bunte Mix gehört zum Konzept. Das Dresdner Projektzentrum ist ein erfahrener Veranstalter, hat nach eigenen Angaben seit der Firmengründung 1992 bisher rund 2 000 Veranstaltungen veranstaltet, betreut oder organisiert. Über eine Million Gäste haben schon die Events des Dresdner Projektzentrums – dazu gehören auch Mittelalterfeste, Fashion- oder Babyflohmärkte – besucht. Der Eintritt kostet für Besucher zwei Euro. Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt.