erweiterte Suche
Freitag, 07.07.2017

Traumreise zu sich selbst

Der Scheune Schaubudensommer ist zwar bald vorbei, doch das Wochenende ist noch einmal prall gefüllt mit unterhaltsamen Skurrilitäten für Neugierige.

Mit „Lonely Room“ begibt sich der Argentinier Mauro Paganini auf eine „schaurige Reise“. | Foto: PR
Mit „Lonely Room“ begibt sich der Argentinier Mauro Paganini auf eine „schaurige Reise“. | Foto: PR

Auch die Dresdner Entertainment-Queen Annamateur wird von Freitag bis Sonntag für reichlich Amüsement sorgen.

Existenzielle Themen

Eine Vorstellung der anderen Art bietet der Agentinier Mauro Paganini. Nein, er spielt nicht Violine, dafür nimmt er sein Publikum auf eine Reise ins Innere der menschlichen Seele. Ob Kaspar Hauser oder Jean Baptiste Grenouille aus „Das Parfüm“ – die Frage lautet: „Was bleibt menschlich, was bleibt Subjekt? In einem traumähnlichen Zustand außerhalb der linearen Zeit begibt sich Paganini auf eine wundersam-schaurige Reise, die keiner Logik folgt – mit dem Klang vergessener Welten und verfahrener Leben außerhalb des Jetzt.“

Scheune Schaubudensommer, noch bis 16.7., Scheune, DD; schaubudensommer.de