erweiterte Suche
Donnerstag, 20.04.2017

Traditionsveranstaltung kehrt zurück

Jahrelang hatte die Stadt vor Gericht erfolglos für den Staffellauf gestritten. Nun ist er wieder da – auf neuer Strecke.

Von Eric Weser

Strehla. Diesen Spaß wollen sie sich in Strehla einfach nicht nehmen lassen: Erstmals findet dieses Jahr am letzten Aprilwochenende wieder der Staffellauf statt, verkündete Bürgermeister Jörg Jeromin (FWG) jetzt im Stadtrat. Jeromin zufolge liegen die nötigen Genehmigungen dafür vor. Damit kann Strehla sein traditionelles Fest am Vorabend des 1. Mai nun im ganz großen Stil feiern.

Und das, obwohl es für den Staffellauf noch Ende vorigen Jahres alles andere als rosig ausgesehen hatte. Rückblende: Im Jahr 2011 waren die Läufer in Strehla den letzten Staffellauf auf der angestammten Strecke gerannt. Damit die Teilnehmer aus Schulen und Vereinen von der Elbe hinauf zum Markt um die Wette eilen konnten, wurde – wie auch schon viele Jahre davor – die innerstädtische Bundesstraße einige Zeit voll gesperrt.

Als die Strehlaer das 2012 wieder so machen wollten, stieß ihr Antrag bei den Straßenbehörden plötzlich auf Widerstand. Die Teilnehmer mussten auf städtische Nebenstraßen ausweichen. Dass das dortige Pflaster den Rennspaß gehörig vermieste, daraus machten viele Läufer keinen Hehl.

„Nicht zu beanstanden“

Im Rathaus sah man nicht ein, dass die Straßenbehörden der Traditionsveranstaltung kein grünes Licht gegeben hatten. Strehla klagte vorm Verwaltungsgericht gegen die Entscheidung – und verlor. Als dann auch noch das Bautzener Oberverwaltungsgericht Ende 2016 als höchste Instanz meinte, dass die Ermessensentscheidung der Straßenbehörde „nicht zu beanstanden“ sei, schien der Strehlaer Staffellauf endgültig abgeschrieben. Auch Stadtchef Jeromin hatte in einer Reaktion auf die Entscheidung von einem möglichen „Todesurteil“ gesprochen.

Offenbar leben Totgesagte dann aber doch länger. Er freue sich, dass dieses Jahr nun wieder ein Lauf genehmigt worden sei, sagte Jörg Jeromin nun vor den Stadträten. Zwar ist der Streckenverlauf nicht ganz der alte. Statt wie früher über die Riesaer Straße und Hauptstraße geht es jetzt von der Schützenwiese an der Oschatzer Straße in Richtung Innenstadt. Ihr Ziel erreichen die Läufer am Markt in Höhe der Ex-Volksbank-Filiale, wo die Strehlaer wie immer ein Volksfest zum Frühlingsanfang feiern – mit Tanz und Disko, Maibaum-Aufstellen, Lampionumzug und Liveauftritten zweier regionaler Bands.

Für die kurzfristig genehmigte Neuauflage des Staffellaufs sucht die Stadt derzeit noch Teilnehmer. Mehrere Schulstaffeln, auch aus der Nachbargemeinde Liebschützberg haben für den Sportwettkampf schon zugesagt. Stadtchef Jeromin setzt nun darauf, dass auch Strehlaer Vereine und Initiativen ein paar Läufer dafür zusammentrommeln. Topfit muss dabei nicht jeder sein: „Für Versehrte gibt es die Spaßstaffel“, so der Bürgermeister. Diesen Spaß wollen sie sich in Strehla einfach nicht nehmen lassen.

Der Tanz in den Mai am 30. April findet auf dem Marktplatz Strehla statt. Los geht es 16 Uhr, ab 17 Uhr startet der Staffellauf, ab 18.30 Uhr spielt die Schalmeienzunft, 19 Uhr wird der Maibaum aufgestellt, 20 Uhr findet der Fackel- und Lampionumzug statt, ab 21 Uhr spielen die Livebands Ironspoon und Revival auf dem Markt. Der Eintritt ist frei.