erweiterte Suche
Freitag, 21.04.2017

Tote Frau in der Neustadt gefunden

In einer Wohnung in der Alaunstraße in Dresden ist eine Frau offenbar einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Die Mordkommission ermittelt. Die Hintergründe sind noch unklar.

Bild 1 von 4

Der Eingang zu dem Haus, in dem die tote Frau gefunden wurde, ist abgesperrt.
Der Eingang zu dem Haus, in dem die tote Frau gefunden wurde, ist abgesperrt.

© Christoph Springer

  • Der Eingang zu dem Haus, in dem die tote Frau gefunden wurde, ist abgesperrt.
    Der Eingang zu dem Haus, in dem die tote Frau gefunden wurde, ist abgesperrt.
  • Was genau in der Wohnung passiert ist, ist noch nicht geklärt.
    Was genau in der Wohnung passiert ist, ist noch nicht geklärt.
  • Die Tatortgruppe der Polizei hat ihre Arbeit aufgenommen.
    Die Tatortgruppe der Polizei hat ihre Arbeit aufgenommen.
  • Das geschlossene Burgerrestaurant soll die Getötete auf der Alaunstraße betrieben haben.
    Das geschlossene Burgerrestaurant soll die Getötete auf der Alaunstraße betrieben haben.

Dresden. In der Alaunstraße hat sich offenbar ein Gewaltverbrechen abgespielt. Die Polizei hat am Freitagnachmittag die Leiche einer 41 Jahre alten Frau gefunden. Sie lag in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Ein Bekannter der Toten hatte die Polizei kurz nach 15 Uhr angerufen und einen Hinweis gegeben. Die Beamten fanden dann die leblose Frau, ein Notarzt habe nur noch ihren Tod feststellen können.

„Wir gehen von einem Tötungsdelikt aus“, sagte Polizeisprecherin Jana Ulbricht am Abend knapp. Zum Opfer und zur Todesursache machte sie keine weiteren Angaben. Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Tatortgruppe des Landeskriminalamtes wurde zur Spurensicherung hinzugezogen. Am Abend hat die Polizei auch einen Leichen- und Blutspürhund in dem Haus und der näheren Umgebung eingesetzt.

Bei der Toten soll es sich nach unbestätigten Informationen um eine Vietnamesin handeln. Die Frau, The T., hat demnach seit November 2016 ein Burgerrestaurant auf der Alaunstraße 3 betrieben, dass seit mehreren Wochen geschlossen ist. Allerdings soll das Restaurant gut gelaufen sein. Früher war dort das „Grillstübel“. Nach Angaben eines vietnamesischen Nachbarn soll es in der Wohnung der Toten öfter laut zugegangen sein, es habe immer wieder Ärger mit dem Freund der Toten gegeben, sagte der Nachbar gegenüber einem SZ-Reporter.

Genauere Hinweise zu den Todesumständen versprechen sich die Ermittler der Mordkommission von der Obduktion der Toten. Die werde frühestens am Sonnabend stattfinden. Weitere Informationen zu dem Fall und seinen Hintergründen soll es von der Polizei eventuell am Samstag geben. (szo/lex/csp)