erweiterte Suche
Montag, 11.07.2016

Tödlicher Unfall bei Radeburg

Zwei Pkws kollidieren frontal – die Polizei sucht Zeugen zum Zusammenstoß am Samstag.

Von Roland Halkasch

Der Fahrer des Renault Kangoo wurde ins Krankenhaus geflogen, wo er seinen schweren Verletzungen erlag.
Der Fahrer des Renault Kangoo wurde ins Krankenhaus geflogen, wo er seinen schweren Verletzungen erlag.

© Roland Halkasch

Radeburg/Bärwalde. Als der 60-jährige Fahrer eines Renault Kangoo am Samstagabend zwischen Radeburg und dem Abzweig nach Bärwalde nach links auf die Gegenfahrbahn fuhr, stieß er frontal mit einem VW Golf VI zusammen. Die Golffahrerin (52) erlitt leichte Verletzungen und wurde umgehend ins Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Renault zog sich schwerste Verletzungen zu und wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Die Freiwilligen Feuerwehren Radeburg, Ebersbach und Steinbach mussten ihn aufwendig befreien. Der Rettungshubschrauber Christoph 62 flog den Schwerstverletzten ins Krankenhaus. Hier erlag der Renaultfahrer seinen Verletzungen. Die Polizei und ein Sachverständiger haben die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Die S 177 war für mehrere Stunden gesperrt. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 18 000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zur Fahrweise des Renaults machen können. Hinweise an: Polizeidirektion Dresden, Telefon 0351 4832233.