erweiterte Suche
Mittwoch, 30.03.2016

Tierabwehrspray bändigt Ladendieb

Ein aggressiver junger Mann will zehn Päckchen Kaffee stehlen. Doch ein Sicherheitsbediensteter des Lidl-Supermarkts im Hauptbahnhof verteidigt die Ware.

Der Einsatz eines Tierabwehrsprays könnte auch für den Sicherheitsmann noch ein Nachspiel haben.
Der Einsatz eines Tierabwehrsprays könnte auch für den Sicherheitsmann noch ein Nachspiel haben.

© Symbolbild: Imago

Dresden. Mit einer Getränkedose drohend wollte sich ein 22-jähriger Dieb aus der Affäre stehlen. Doch alles Gebahren brachte nichts, der junge Dresdner wurde von Sicherheitspersonal und Bundespolizei samt Beute gestoppt. Der Vorfall ereignete sich am Ostermontag in der Lidl-Filiale des Hauptbahnhofs, wie die Bundespolizei jetzt mitteilte.

Der junge Mann war demnach beim Versuch, in dem Supermarkt zu stehlen, von einem Zeugen beobachtet worden. Als er am Ausgang die Sicherheitsbediensteten passieren wollte, wurde er auf noch nicht bezahlte Waren angesprochen. Unter vollem Körpereinsatz versuchte er daraufhin, sich einen Weg an den Ladendetektiven vorbei zu bahnen. Als er schließlich die Getränkedose in die Hand nahm und zu drohen begann, zückte ein Sicherheitsmann sein eigentlich für Tiere vorgesehenes Abwehrspray. Es folgte eine kurze Rangelei, dann war der Auftritt des 22-Jährigen vorbei.

Unterdessen gerufene Bundespolizisten griffen den nach Behördenangaben „aggressiven Jugendlichen“ auf. Nach erfolgter Identifizierung auf der Wache wurde der Rucksack des 22-Jährigen durchsucht. Darin befanden sich diverse Gegenstände und Lebensmittel, die er zuvor in dem Supermarkt gestohlen hatte. Unter anderem wurden zehn Päckchen Kaffee sichergestellt. Das Diebesgut hatte einen Gesamtwert von knapp 80 Euro.

Gegen den jungen Mann wird jetzt wegen räuberischen Diebstahls und Beleidigung ermittelt. Der Einsatz des Tierabwehrsprays könnte für den Sicherheitsmann ein Nachspiel haben. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Jedoch, so teilte die Bundespolizei mit, werde hier höchstwahrscheinlich der Rechtfertigungsgrund der Notwehr festgestellt. (szo)

Dresdner Polizeibericht vom 30. März

1 von 8

Einbruch in Einkaufsmarkt

Zeit: 28.03.2016, 23.55 Uhr bis 29.03.2016, 08.00 Uhr
Ort: Dresden-Pieschen

In der Nacht zum Dienstag brachen Unbekannte in einen Einkaufsmarkt an der Bürgerstraße ein. Aus einer Kasse stahlen sie etwa 110 Euro Bargeld. Weiterhin entwendeten sie Tabakwaren und alkoholische Getränke im Gesamtwert von etwa 300 Euro.

Einbruch in Vereinsgebäude

Zeit: 29.03.2016, 09.30 Uhr festgestellt
Ort: Dresden-Äußere Neustadt

Unbekannte sind in ein Vereinsgebäude an der Böhmischen Straße eingebrochen. Gestohlen wurden zwei Laptops sowie zwei Digitalkameras. Der Wert des Diebesgutes beträgt rund 3000 Euro.

Einbruch in Büro

Zeit: 29.03.2106, 08.30 Uhr festgestellt
Ort: Dresden-Johannstadt

Beim Einbruch in ein Büro an der Striesener Straße wurden aus einem Tresor mehrere Schlüssel gestohlen. Außerdem verschwanden zwei Laptops, zwei Beamer sowie zwei Digitalkameras.

Kupferkabel gestohlen

Zeit: 29.03.2106, 07.30 Uhr festgestellt
Ort: Dresden-Johannstadt

Aus einem Rohbau an der Mansfelder Straße stahlen Unbekannte bereits verlegte Kupferkabel im Wert von etwa 1500 Euro.

Buntmetalle gestohlen

Zeit: 29.03.2016, 03.30 Uhr festgestellt
Ort: Dresden-Großzschachwitz

Unbekannte sind in eine Werkhalle an der Bosewitzer Straße eingebrochen. Im Anschluss stahlen sie insgesamt rund 300 Kilogramm Zinn, Kupfer und Nickel. Der Wert des Diebsgutes beträgt etwa 3500 Euro.

Lastaufzüge gestohlen

Zeit: 29.03.2016, 08.00 Uhr festgestellt
Ort: Dresden-Friedrichstadt

Auf einer Baustelle an der Friedrichstraße haben Diebe haben Diebe zwei Lastaufzüge gestohlen. Der Wert der Arbeitsgeräte liegt bei etwa 1000 Euro.

Einbruch in Bäckerei

Zeit: 28.03.2016, 18.15 Uhr bis 29.03.2016, 03.45 Uhr
Ort: Dresden-Südvorstadt

In der Nacht zum Dienstag brachen Unbekannte in eine Bäckerei am Münchner Platz ein und stahlen mehrere hundert Euro Bargeld.

Mercedes gestohlen

Zeit: 29.03.2016, 17.00 Uhr festgestellt
Ort: Dresden-Plauen

Unbekannte haben einen weißen Mercedes Sprinter vom Gelände eines Autohauses an der Zwickauer Straße gestohlen. Der Zeitwert des fünf Jahre alten Wagens beträgt etwa 18000 Euro.