erweiterte Suche
Donnerstag, 05.10.2017

Sturmtief hält Polizei in Atem

„Xavier“ sorgt bereits in den frühen Abendstunden für Chaos und zahlreiche Schäden in Löbau. Die Polizei rät, zu Hause zu bleiben.

In Löbau hat Sturmtief „Xavier“ nicht nur Verkehrsschilder umgestürzt.
In Löbau hat Sturmtief „Xavier“ nicht nur Verkehrsschilder umgestürzt.

© Susann Sodan

Löbau. Die Nacht hat erst angefangen, aber der Polizei liegen bereits zahlreiche Schadensmeldungen wegen des Sturmes vor. „Die Telefone klingeln in einer Tour“, sagte die Polizeiführerin vom Dienst gegen 19.30 Uhr gegenüber der SZ. Gemeldet wurden unter anderem umgestürzte Bäume und Bauzäune. Auch am Löbauer Neumarkt, wo gerade der zweite Kreisverkehr gebaut wird, sind Bauzäune umgestürzt - und in einigen Fällen auf parkenden Autos gelandet. Damit nicht Schlimmeres passiert, rät die Polizei, wenn möglich zu Hause zu bleiben. „Man weiß nicht, welche Kraft solch ein Sturm entfalten kann“, sagte die Polizeiführerin vom Dienst. (szo/sdn)