sz-online.de | Sachsen im Netz

Sturm entwurzelt Bäume und reißt Telefonleitungen herunter

Das Sturmtief Xavier hat am Donnerstag und Freitag für etliche Einsätze der Feuerwehr gesorgt.

06.10.2017
Von Hauke Heuer, Verena Schulenburg und Tobias Winzer

wurzelt Bäume und reißt Telefonleitungen herunter
Die Überreste der Buche, die im Rabenauer Grund umstürzte.

© SZ/Tobias Winzer

Freital. Sturmtief Xavier hat in der Region vergleichsweise geringe Schäden hinterlassen. Vor allem wegen umgestürzter Bäume mussten die Feuerwehren und andere Helfer jedoch vielfach ausrücken.

Gegen 5 Uhr am Freitagmorgen knickte eine rund 20 Meter hohe Buche am Rabenauer Grund um – etwa 150 Meter entfernt von der Holzbrücke hinter dem Weißeritzpark. Der Baum stand auf einem Felsvorsprung oberhalb des Rad- und Wanderwegs in der zweiten Reihe. Wie die Forstmitarbeiter vor Ort sagten, soll der Stamm am Fuß schon leicht morsch gewesen sein. Die Buche riss beim Fallen mehreren andere Bäume mit sich und legte sich quer über den Rad- und Wanderweg. Die Krone des Baumes lag in der Roten Weißeritz. Gegen 8 Uhr rückten Forstmitarbeiter an und beseitigten den Stamm.

Auf der Meißner Straße in Wilsdruff drohte ein Ast, auf ein geparktes Auto zu fallen und musste abgesägt werden. Zwischen Mohorn und Grund stürzte ein Baum auf die Straße Am Tharandter Wald. So auch auf der Freitaler Straße zwischen Rabenau und Freital auf Höhe der Abzweigung zur Siedlung Waldfrieden. Wie die Freiwillige Feuerwehr mitteilt, blieb die Straße hier am Donnerstagabend für eine halbe Stunde gesperrt. Im Rabenauer Grund rissen umgestürzte Bäume Strom- und Telefonleitungen von ihren Masten. Die Leitungen blieben jedoch intakt.

Anders in Tharandt. Auf dem Buchenweg wurde eine Telefonleitung heruntergerissen, wie Stadtsprecher Alexander Jäkel sagte. Außerdem war wegen des heftigen Sturms auf der Straße nach Fördergersdorf eine Eichenkrone komplett heruntergebrochen. Sie hing über der Straße und musste am Freitag beseitigt werden. „Hier hatte die Polizei die Ortsfeuerwehr Fördergersdorf alarmiert“, sagt Jäkel. Abgesehen davon sei die Stadt mit Ortsteilen von größeren Baumbrüchen verschont geblieben.

Umgestürzte Bäume hielten auch die Feuerwehren in Bannewitz auf Trab. Zum frühen Donnerstagabend mussten die Einsatzkräfte binnen anderthalb Stunden gleich viermal ausrücken.

Auf der Poisentalstraße vorm Ortseingang Freital behinderte ein Baum den Verkehr, ebenso wie auf der Bundesstraße B 170 in Hänichen. Auf den Kirchplatz in Possendorf musste deswegen ebenfalls die Feuerwehr ausrücken und im Ortsteil Goppeln krachte ein Baum sogar auf zwei Fahrzeuge, wie Heiko Wersig, Gemeindewehrleiter in Bannewitz resümierte. Verletzt wurde glücklicherweise in allen Fällen niemand.