erweiterte Suche
Sonntag, 13.05.2018

Stundenlange Staus im Nordosten

Das lange Himmelfahrtswochenende hat Tausende Urlauber an die Ostseeküste und an die Seenplatte gelockt. Am Sonntag standen aber auf den Autobahnen 24, 20 und 19 sowie auf der B96 viele wieder in kilometerlangen Staus. Ein Vorgeschmack auf den Sommer?

© Symbolfoto: Stefan Puchner/dpa

Neubrandenburg/ Hagenow/Tribsees Im Rückreiseverkehr vom verlängerten Himmelfahrtswochenende mussten Urlauber kilometer- und stundenlange Staus auf drei Autobahnen und der Bundesstraße 96 überstehen. „Das war ein Vorgeschmack auf den Sommer“, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Bei mehreren Unfällen wurden zudem eine Motorradmitfahrerin an der Mecklenburgischen Seenplatte getötet und sieben Menschen zum Teil schwer verletzt.

Die Staus mit bis zu 20 Kilometern Länge zwangen Autofahrer auf der A24 im Kreis Ludwigslust-Parchim an einer einspurigen Baustelle Richtung Hamburg zum stundenlangen Stehen, dazu auf der A 9 zwischen Röbel und Wittstock in Richtung Berlin und auf der abgesackten Autobahn 20 nahe Tribsees (Kreis Vorpommern-Rügen), wo die Autos die Schnellstraße verlassen und eine Umleitung über die Dörfer nehmen müssen. Zudem standen viele Autofahrer auf der B96 in Fürstenberg (Kreis Oberhavel) im Stau, weil dort eine Baustellenampel den Ausweichverkehr nach Berlin behinderte.

Der tödliche Unfall ereignete sich am Sonntag bei Wanzka (Kreis Mecklenburgische Seenplatte). Dort kam ein Motorradfahrer in einer Kurve von der Straße ab und überschlug sich mit der Maschine. Seine 50-jährige Sozia starb, der Fahrer wurde schwer verletzt.

Auf Rügen wurden bei einem Unfall auf der Bundesstraße 196 zwischen Bergen und Karow, Höhe Buschvitz, vier Menschen teils schwer verletzt. Betroffen war eine 61-jährige Autofahrerin aus Vorpommern, deren Wagen mit dem Auto von Urlaubern aus Merseburg (Sachsen-Anhalt) zusammenstieß. Darin wurden der 32-jährige Fahrer, seine 32-jährige Beifahrerin sowie das 6-jährige Kind schwer verletzt und kamen in eine Klinik. Ein weiteres Urlauberauto wurde stark beschädigt. Auf Rügen kam es ebenfalls zu Staus beim Rückreiseverkehr von der Insel.

Bei einem weiteren Unfall auf der B196 bei Bergen auf Rügen wurde ein Mensch schwer verletzt. Auf der Insel Usedom fuhr ein Kradfahrer bei Zinnowitz auf ein Auto auf. Er und seine Sozia wurden verletzt in eine Klinik gebracht.

Die A24 ist die Hauptverkehrsader zwischen Berlin und Hamburg sowie Schleswig-Holstein. Zwischen den Anschlussstellen Wöbbelin und Hagenow ist seit Kurzem eine zehn Kilometer lange Baustelle, wo der Verkehr von zwei auf eine Spur reduziert wird. Dort kommt es bei hohem Verkehrsaufkommen immer wieder zu Unfällen. Die Baustelle soll im Juli fertig sein. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.