sz-online.de | Sachsen im Netz

Stromausfälle nach Sturmtief

Rund 53000 Kunden im Bereich von Mitnetz Strom hatten während „Xavier“ keinen Strom. Auch Präbschütz, Sitten und Reinsdorf waren betroffen.

06.10.2017

älle nach Sturmtief
Rund 53000 Kunden im Bereich von Mitnetz Strom hatten während „Xavier“ keinen Strom.

© Symbolfoto/SZ-Archiv

Region Döbeln. Zwischen 16 und 20 Uhr wurde es am Donnerstagabend bei rund 150 Anwohnern in der Region Döbeln dunkel. In Präbschütz bei Döbeln hatte es einen Niederspannungsstörung gegeben, in Reinsdorf war ein gerissenes Leiterseil die Ursache für den Stromausfall und in Sitten war eine Phase in der Niederspannung ausgefallen. „Dort, wo die Schäden noch nicht behoben worden sind, erfolgt dies zurzeit“, informierte Roberto Heinisch, Gruppenleiter Baumanagement der Mitnetz Strom.

Insgesamt hatte es im Bereich des enivaM-Netzbetreibers Mitnetz Strom rund 190 Störungen gegeben. Betroffen waren Anwohner in den Landkreisen Leipzig, Görlitz, Mittel- sowie Nordsachsen und Bautzen sowie in Bereichen Sachsen-Anhalts und Brandenburgs. Zu Höchstzeiten des Sturmes, der am Donnerstag bis in den Abend hinein gewütet hatte, waren 53 000 Kunden betroffen.

Die meisten Betroffenen haben bereits wieder Strom. „Durch Umschalten auf andere Leitungen und Reparaturen wurden die Kunden wiederversorgt. Wo das nicht möglich war, wurden auch Netzersatzanlagen in Betrieb genommen“, erklärte Stefan Buscher, Sprecher der Mitteldeutschen Netzgesellschaft Strom mbH.

Derzeit seien noch rund 8000 Kunden ohne Strom. Sie sollen im Laufe des Freitags wieder versorgt werden, so Buscher. Die Höhe des entstandenen Sachschadens lasse sich noch nicht beziffern. Wer defekte Anlagen oder Leitungen sieht, sollte sich diesen nicht nähern. (DA/mf)