sz-online.de | Sachsen im Netz

Straße bis Mitte Oktober gesperrt

Die Kreuzung von Belmsdorfer und Neustädter Straße bleibt noch eine Woche dicht.

07.10.2017

s Mitte Oktober gesperrt

© dpa

Bischofswerda. Die Einmündung der Belmsdorfer in die Neustädter Straße – für Bewohner und Firmen in Bischofswerda Süd ein wichtiger Knotenpunkt – bleibt länger gesperrt, als es zunächst angekündigt war. Die Verkehrsfreigabe ist witterungsabhängig für den 16. Oktober 8 Uhr geplant, teilte die Stadtverwaltung am Freitag auf SZ-Anfrage mit. Das Unternehmen Bistra Bau habe eine dreiwöchige Vollsperrung beantragt, die mit dem jetzt bekannt gegebenen Zeitraum eingehalten wird. In der offiziellen Mitteilung hieß es zunächst, die Einmündung werde vom 26. September an für voraussichtlich zwei Wochen gesperrt. Wegen Arbeiten an einem Abwasserkanal sowie Bauarbeiten in Verbindung mit dem Kreisverkehr an der Neustädter Straße muss die Einmündung gesperrt werden.

Der Umleitungsverkehr läuft nach SZ-Recherchen ohne Probleme. Der Pkw-Verkehr rollt über die Ringstraße. Lkws werden über Putzkau und Schmölln in die Südstadt und nach Belmsdorf umgeleitet. (SZ)