Sonntag, 23.12.2012

Statistik 2012: Deutsche Web-Anbieter holen auf

Berlin. Die Rangliste der am schnellsten wachsenden Internetseiten in Deutschland wird erstmals seit Jahren nicht mehr von Web-Konzernen aus den USA angeführt. Laut einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Comscore haben 2012 die Ratgeber-Gemeinschaft Gutefrage.net, die Deutsche Telekom, die Händler C&A und Otto, das Vergleichsportal Check 24 und die Sparkassen ihre Besucherzahlen in den vergangenen zwölf Monaten am kräftigsten gesteigert. Die Studie wurde vom Nachrichtenmagazin «Focus» in Auftrag gegeben.

Mit Ask Network, Ebay und Amazon schafften es nur noch drei US-Anbieter in die Top 10. Im vergangenen Jahr waren noch sechs der ersten acht Plätze der besonders dynamisch wachsenden Web-Sites von US-Konzernen belegt worden.

In der Rangliste der von den Deutschen im Jahr 2012 am häufigsten heruntergeladenen Apps für das Google-System Android stammen neun aus den USA. An der Spitze stehen Facebook, YouTube und die Instant-Messaging-Anwendung WhatsApp. Nur der Spielehersteller Rovio aus Finnland («Angry Birds») schaffte es in die Top-10, wie eine Auswertung der App-Suchmaschine Xyo.net für den «Focus» ergab. Deutsche Anbieter sind in dieser Rangliste nicht vertreten.

Unter den zehn beliebtesten iPhone-Apps des Jahres waren immerhin drei Europäer vertreten: Der Fernsehsender RTL mit der Trainings-App für «Wer wird Millionär» sowie die Spieleentwickler Wooga (Deutschland) und Natural Motion (Großbritannien). An der Spitze beim iPhone standen das Spiel Head Soccer gefolgt von Facebook und WhatsApp. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.