Dienstag, 29.01.2013

Starker Anstieg bei ADHS-Diagnosen

Berlin. Bei immer mehr Kindern und Jugendlichen in Deutschland stellen die Ärzte Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörungen (ADHS) fest. Die Zahl der diagnostizierten Fälle stieg bei den unter 19-Jährigen zwischen 2006 und 2011 um 42 Prozent, wie aus dem am Dienstag in Berlin vorgestellten Arztreport 2013 der Krankenkasse Barmer GEK hervorgeht. Im Alter von elf Jahren erhielten rund 7 Prozent der Jungen und 2 Prozent der Mädchen eine Verordnung mit dem Medikament Ritalin. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.