erweiterte Suche
Dienstag, 04.11.2014

Stadtrat will Marina Garden komplett neu planen

Eine Computer-Visualisierung des umstrittenen Projektes Marina Garden.
Eine Computer-Visualisierung des umstrittenen Projektes Marina Garden.

© DresdenBau und Projektierungs GmbH

In einem gemeinsamen Antrag fordern Linke, Grüne und SPD im Stadtrat, einen Bebauungsplan für das Gebiet Leipziger Straße, Alexander-Puschkin-Platz zu erarbeiten. Das bisherige Verfahren für den Bau des Wohngebietes Marina Garden sei einzustellen, heißt es in dem interfraktionellen Stadtratsantrag.

Ziel sei es, das Gebiet städtebaulich zu entwickeln und neu zu ordnen sowie Grün- und Freiräume mit hoher Aufenthaltsqualität für die Öffentlichkeit zu schaffen. Dazu wurde bereits der geplante Grünstreifen im neuen Flächennutzungsplan vergrößert.

Die drei Fraktionen würdigen in ihrem Antrag die kulturelle, kreativwirtschaftliche und soziale Nutzung des Geländes. Sie wollen die Oberbürgermeisterin beauftragen, zwischen dem Verein Freiraum Elbtal und den Grundstückseigentümern zu vermitteln. Der Standort soll als öffentlich zugänglicher Kultur- und Kreativraum entwickelt werden.

Zudem soll die Oberbürgermeisterin Vorschläge erarbeiten, wie auf der Fläche preiswerter Wohnungsbau gefördert werden kann. Voraussetzung für jegliche Bebauung sei es, den Hochwasserschutz zu sichern. (SZ/kle)