erweiterte Suche
Freitag, 27.04.2018

Sportler laufen um Großen Preis von Pirna

Der 21. Oberelbe-Marathon führt wieder durch die Stadt Pirna. Es gibt Preise, aber auch Engpässe.

Am 29. April findet der 21. Oberelbe-Marathon statt.
Am 29. April findet der 21. Oberelbe-Marathon statt.

© Archivfoto: Daniel Förster

Pirna. Beim 21. Oberelbe-Marathon am 29. April spielt Pirna eine wichtige Rolle: Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke gibt 9.10 Uhr an der Glashüttenstraße den Startschuss für den Halbmarathon. Deshalb ist bereits ab 8.30 Uhr der Bereich Glashüttenstraße/Kahrenweg/Fabrikstraße gesperrt. Gegen Mittag queren dann auch die in Königstein gestarteten Langstreckler die Stadt. Zwischen 11 und 13 Uhr werden die Läufer auf dem Pirnaer Markt erwartet, die sich dabei den Großen Preis der Stadt Pirna erlaufen können. Wegen der großen Läuferschar wird die Pirnaer Innenstadt am 29. April zwischen 10 und 13 Uhr für den Verkehr vorübergehend voll gesperrt, punktuell gelten zusätzliche Halte- und Parkverbote.

Und es gibt noch weitere Engpässe: Weil die Gottleuba-Brücke am Radweg in Pirna nicht fertig ist, laufen die Marathonis über Dohnaische Straße, Elberadweg bis zum Bootshaus, Rosa-Luxemburg-, Garten-, Gorki-, Rädel-, Geibelt- und Glashüttenstraße sowie Kahrenweg zum Elberadweg. Daher sind auch Rädel- und Geibeltstraße sowie der vordere Teil der Glashüttenstraße zeitweise gesperrt. In Heidenau ist es ganz unkompliziert: Da wird das sonst gesperrte Stück Elberadweg vor dem ersten Läufer geöffnet und nach dem letzten wieder geschlossen. So will die Stadt ein allgemeines Baustellen-Wandern verhindern. (SZ/mö)