erweiterte Suche

Das Kriegsende in Sachsen

Das Dach, das vom Himmel fiel
SZ-Exklusiv

Das Dach, das vom Himmel fiel

Vor 70 Jahren stürzte bei Freiberg eine „fliegende Festung“ ab und wurde zum Unterschlupf für Schafe. Der Sammler André Dahms barg das Wrackteil. Er will, dass Geschichte nicht verblasst. weiter

Am Grab des Giganten
SZ-Exklusiv

Am Grab des Giganten

Ein Pole und ein Deutscher suchen südlich von Niesky nach einem Panzer. Ist er der letzte große Rest der letzten deutschen Offensive des Zweiten Weltkriegs? weiter

Warum wolltest du mich töten?
SZ-Exklusiv

Warum wolltest du mich töten?

Am Ende des Kriegs wählen 1945 in Deutschland Zehntausende den Freitod. Auch die Riesaerin Berta Müller vergiftet sich und ihre vier Kinder. Nur die Tochter Karoline überlebt. weiter

Vereint in der Sprache des Feindes
SZ-Exklusiv

Vereint in der Sprache des Feindes

Vor 70 Jahren begegneten sich in Torgau erstmals sowjetische und amerikanische Soldaten. Leutnant Chaim Thau steht im Zentrum des berühmten Fotos von dem Treffen. weiter

Ende einer Kindheit
SZ-Exklusiv

Ende einer Kindheit

Käthe war 14, als sie am Ende des Kriegs von Soldaten der Roten Armee vergewaltigt wurde. 70 Jahre danach bricht sie zum zweiten Mal ihr Schweigen. weiter

Der Tod von Altenberg
SZ-Exklusiv

Der Tod von Altenberg

Es sollte der erste Friedenstag für die Stadt am Erzgebirgskamm sein. Doch die Siegesfeier der Roten Armee am 9. Mai 1945 endete in einem Flächenbrand. weiter

Rettende Ohrfeigen für den Vater
SZ-Exklusiv

Rettende Ohrfeigen für den Vater

Shlomo Graber überlebte den Todesmarsch und ein KZ-Außenlager in Görlitz. Heute vor 70 Jahren befreiten ihn die Sowjets. Er ist zurückgekehrt und trifft dabei auf einen Freund. weiter

„Das war fürchterlich“
SZ-Exklusiv

„Das war fürchterlich“

Als Kinder überlebten sie die Lager der Deutschen. Am 23. April gedachten die russischen Frauen in Zeithain ihrer Angehörigen. Das Erinnern tut noch weh. weiter