sz-online.de | Sachsen im Netz

So machen Sie Ihr zu Hause sicher!

Besonders in der dunklen Jahreszeit steigt die Gefahr von Einbrüchen deutlich.

04.10.2017

 Sie Ihr zu Hause sicher!
Bildautor: Edward Paul / USA

Im Durchschnitt geschieht alle vier Minuten in Deutschland ein Einbruch, was eigentlich Warnung genug sein sollte, die eigenen vier Wände ausreichend zu sichern. Doch wie ist es überhaupt möglich, den persönlichen Schutz zu erhöhen und dadurch erhebliche Vorteile zu erfahren?

Die alarmierenden Zahlen

Tatsächlich war es die Polizei, welche zuerst dazu riet, als Bürger selbst Verantwortung zu übernehmen. Angesichts der niedrigen Aufklärungsraten scheint es durchaus angebracht zu sein, sich selbst um die Sicherheitsfrage zu kümmern. Leider gibt es kein allgemein gültiges Konzept, welches angewendet werden könnte, um die Sicherheit des Hauses sofort zu erhöhen. Vielmehr muss der Blick auf die individuelle Situation gelenkt werden. Denn erst auf dieser Grundlage ist es überhaupt möglich, die gewünschten Vorteile zu erreichen und die Sicherheit nach vorn zu treiben. Zunächst steht demnach die Analyse der Situation am Anfang, die dazu beiträgt, das zur Verfügung stehende Kapital in der Folge effizient zum Einsatz zu bringen.

Fenster und Türen sichern

Im Bereich der Sicherheitsmaßnahmen steht dem Interessenten ein wirklich großes Sortiment zur Verfügung, was man beispielsweise auf einer der Angebotsseiten im Netz, wie z.B. sicherheitstechnik-experten.de deutlich sehen kann. Viele Bürgerinnen und Bürger wissen zunächst nicht, was die richtigen erste Schritt sind, selber etwas für die eigenen Sicherheit zu unternehmen. Experten raten deshalb, sich zunächst den einfachen Zugängen zum Haus zu widmen. Dies sind Fenster und Türen, welche über den Garten, einen Balkon oder die Terrasse leicht erreichbar sind. Sind an ihnen keine zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen angebracht, so dauert es für einen geübten Einbrecher tatsächlich nur wenige Minuten, bis die Türen aufgehebelt sind. Die Sicherung eines Fensters ist dagegen schon ab 30 Euro möglich und auch eine größere Tür schlägt nur mit 100 Euro zu Buche. Unter dem Strich sind dies häufig die ersten Maßnahmen, welche die Sicherheit erhöhen.

Prävention und Abschreckung

In der dunklen Jahreszeit bietet den Einbrechern meist die elektrische Beleuchtung den deutlichsten Anhaltspunkt, welches Haus belebt ist. Bleiben die Lichter dagegen auch weit nach Einbruch der Dunkelheit aus, so bietet sich unter Umständen hier die Möglichkeit, in der Abwesenheit der Bewohner zuzuschlagen. Inzwischen gibt es längst Systeme zur Simulation, die den Plan der Einbrecher durchkreuzen. Dadurch wirkt selbst ein verlassenes Haus in der Dunkelheit noch lebendiger und wird somit seltener zum Ziel der Einbrecher. Es handelt sich demnach um einen besonders effektiven Weg der Prävention, über den es sich auf jeden Fall nachzudenken lohnt. Auf der anderen Seite ist es auch die niedrige Aufklärungsrate der Polizei, welche das Vertrauen seitens der Bevölkerung schmelzen ließ. Weniger als jeder achte Einbruch kann im Durchschnitt tatsächlich auf die Täter zurückgeführt werden. Eine Alarmanlage ist eine bekannte Möglichkeit, um den Beamten unter Umständen mit weiteren Hinweisen in Form von Videos und Bildern dienlich zu sein. Auf der anderen Seite kann sie auch zur Abschreckung einen wichtigen Zweck erfüllen und so die Sicherheit des Gebäudes erhöhen.