erweiterte Suche
Mittwoch, 10.05.2017

Sensationelle Spendensumme

Familie Jahn verlor durch Brandstiftung den Bungalow. Die Fußballer des TSV sammelten für die Familie nun über 1 300 Euro.

Von Thomas Drendel

© dpa

Wachau. Ein wahres Fußballfest hat am vergangenen Sonnabend auf die Besucher des Wachauer Sportplatzes gewartet. Hunderte Zuschauer erlebten mitreißende Begegnungen der beiden Herrenmannschaften gegen die Sportfreunde Großnaundorf/Lomnitz sowie gegen die SG Großnaundorf. Im Mittelpunkt stand diesmal aber eine Spendenaktion des TSV Wachau. Die Fußballer hatten die beiden Begegnungen des Tages zu Benefizspielen erklärt.

Der Erlös ging dabei komplett an Familie Jahn aus Wachau. Sie hatten ihren Bungalow Ende Januar durch Brandstiftung verloren. Die Feuerwehr war zwar schnell vor Ort, doch von der Laube und dem Inventar war nichts mehr zu retten. Es war nicht der erste Schicksalsschlag, den die Familie hinnehmen musste. Einer der Söhne war 2007 bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Seitdem hat er gesundheitliche Probleme. Doch die Jahns haben sich nie unterkriegen lassen, haben sich nie verbuddelt. Stattdessen haben sie stets ihre Liebe zum Fußball gezeigt und sich besonders engagiert für den TSV eingesetzt. So ist Rainer Jahn bei jedem Heimspiel auf dem Sportplatz dabei. Er begleitet die Mannschaft außerdem zu fast allen Auswärtsspielen. Seine Frau Sabine hat schon die eine oder andere Fanfahne für die Fußballer des Vereins genäht und Sohn Rico ist beim TSV für die Fanbanner sowie die Stimmung verantwortlich.

Kein Wunder also, dass die Fußballer der außerordentlich engagierten Familie in Zeiten der Not unter die Arme greifen. Mit dem Benefizspiel am Sonnabend haben die Kicker in jedem Fall eine stolze Summe zusammenbekommen. Denn das Ergebnis, das TSV-Vorsitzender Robert Zukowski nun verkünden konnte, ist nahezu sensationell: Insgesamt 1 315,67 Euro haben die Fußballer gesammelt und der Familie Jahn übergeben. „Bis zur Halbzeit hatten wir 267 zahlende Zuschauer gezählt. Der Nachmittag war ein voller Erfolg und Familie Jahn möchte sich an dieser Stelle bei allen Unterstützern aufs Herzlichste bedanken“, so Robert Zukowski auf Nachfrage der SZ.