sz-online.de | Sachsen im Netz

Schöner wohnen

Bei der noch bis Sonntag laufenden Baumesse LöBAU bieten regionale Aussteller ihre Leistungen rund ums Haus an.

07.10.2017
Von Markus van Appeldorn

ohnen
Katrin und Marcel Böttcher lassen sich auf der LöBAU von Parkettlegemeister Jens Schäfer (rechts) beraten. Das Ehepaar hat sich ein beinahe 80 Jahre altes Haus in Sohland gekauft und wünscht sich einen rustikalen Holzboden. Auch über moderne umweltfreundliche Heizungen informieren sich die beiden.

© matthias weber

Katrin und Marcel Böttcher aus Sohland gehören am Freitagmorgen zu den ersten Besuchern der Messehalle in Löbau. Ein freier Tag, Töchterchen Magdalena (4) in der Kita – die Gelegenheit ist günstig und kluge Zeiteinteilung unabdingbar, wenn man ein Vorhaben wie das Ehepaar Böttcher hat. Die beiden haben sich ein 77 Jahre altes Haus in Sohland gekauft. Das soll wohnlich werden. „Wir wollen es rustikal haben, mit viel Holz“, sagt Marcel Böttcher – aber bitte auf dem neuesten Stand der Technik. Deshalb sind sie zur LöBAU gekommen. Das ist bereits in der vierten Auflage die Löbauer Messe rund ums Bauen, Wohnen, Heizen und Einrichten.

Aussteller und Anbieter aus der Region sind für das Ehepaar das wichtigste Argument für einen Besuch der LöBAU. „Wir möchten nicht bis Leipzig oder Dresden fahren, sondern Unternehmen als Ansprechpartner vor Ort haben“, sagt Marcel Böttcher. Auf der Messe möchten sie sich informieren, beraten und inspirieren lassen. Ganz oben auf ihrer Wohnagenda: Holzfußböden. „Wir haben Holzdielen, da klebt ein Teppich drauf. Vielleicht können wir sie erhalten.“ Katrin Böttcher wirft einen Blick auf einen aufgebauten Whirlpool für den Außenbereich. „Das ist für Leute mit einem größeren Budget als unseres“, sagt ihr Mann. Rund 8 000 Euro haben die beiden zur Verfügung. „Für Materialkosten muss das reichen. Wir machen viel in Eigenleistung“, erklärt Marcel Böttcher.

Der Messestand eines Anbieters für Dielen, Parkett und Korkböden weckt beider Interesse. Kann man da auch nachträglich eine Fußbodenheizung drunterlegen? Ist das Massivholz? Wie ist das verarbeitet? Viele Fragen. Und gerade, um garantiert die beste Beratung ohne Zeitdruck zu erhalten, sind die beiden so früh gekommen. Und das bringt ihnen manch wertvollen Rat: „Ja, das geht mit der Fußbodenheizung“, erklärt Aussteller Thomas Hupka vom Sohlander Holzhandel Hensel. „Sie können aber besser gleich vor dem Verlegen die Heizrohre drunterlegen und irgendwann später anschließen.“ Das sei am Ende günstiger und besser.

Diese Möglichkeit kannte Marcel Böttcher bis dahin nicht. Und auch, wenn’s jetzt noch nicht ins Budget passt: Heizen will das Ehepaar mittelfristig ökologisch – mit Holz. „Die Ölheizung tut’s noch“, sagt Marcel Böttcher. Aber der 30-Jährige ist gelernter Forstwirt und arbeitet in einem Sägewerk. „Ich kann günstig selbst Holz im Großen Nonwald in Altbernsdorf schlagen.“ Er möchte daher eine moderne Heizung, die er mit Holzscheiten beschicken kann, die aber gleichzeitig auch einen Vorratsbehälter für Holzpellets hat. „Brennholz muss man dauernd nachlegen“, sagt er, „mit Pellets kann man das Haus auch heizen, wenn man mal ein paar Tage in Urlaub fährt.“ Auf der LöBAU findet Marcel Böttcher an diesem Morgen einen Aussteller aus der Umgebung, der solche Kombi-Geräte anbietet. Der Fachmann zeigt dem Ehepaar gleich einen Besuch in ihrem Haus. Dort könne man am besten sehen, wie sich der Platz der Ölheizung am besten für eine Pellet-Anlage nutzen lasse. Ein Ansprechpartner vor Ort – genau das, was sich die Böttchers vom Besuch der Messe versprochen hatten.

Auch am Messestand eines Anbieters für Solar-Panele bleiben die beiden stehen. „Mein Vater nutzt schon lange Solarmodule zur Warmwasseraufbereitung“, sagt Katrin Böttcher. Und auch in ihrem alten Haus soll die Sonne bald wertvolle Arbeit leisten. Und dann gibt`s auf der LöBAU noch ein begleitendes Vortragsprogramm von Experten. „Den Vortrag ,Feng-Shui in der Praxis‘ brauchen wir jetzt nicht so“, sagt Marcel Böttcher, „aber die Themen ,Eigener Solarstrom‘ oder ,Energetisches Sanieren‘ könnten wir uns anhören.“

Die Baumesse LöBAU hat noch bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Eintritt 4 Euro. www.baumesse-loebau.de