sz-online.de | Sachsen im Netz

Kommentar

Schöner und lebenswerter

Die Initiative Stadtbild Dresden präsentiert Ideen für einen Umbau des Pirnaischen Platzes. Als Diskussionsanstoß findet das SZ-Redakteur Andreas Weller gut.

05.10.2017

nd lebenswerter

© André Wirsig

Auch wenn die vorgelegten Pläne des Vereins Stadtbild Dresden auf den ersten Blick überfordern: Eine Diskussion um Dresdens zentrale Plätze anzustoßen, ist der richtige Weg. Denn schon lange entsteht der Eindruck, dass die Plätze, die ans Zentrum grenzen, reine Verkehrsknoten sind und für das Bild der Stadt keine Bedeutung hätten.

Dass dies ausgerechnet in Dresden so ist, mag an den Kriegszerstörungen und der sozialistischen Aufbaukultur liegen. Es entschuldigt aber nicht, dass auch 27 Jahre nach der Wiedervereinigung bisher keine konkreten Pläne entwickelt wurden, dies zu verändern. Mag sein, dass hier alles etwas länger dauert – man denke nur an das Hin und Her bei der Königsbrücker Straße oder der Waldschlößchenbrücke.

Aber gerade jetzt, in einer Zeit, in der sich viele Dresdner nicht mitgenommen fühlen, wäre es nicht nur für das Aussehen der Stadt wichtig, sondern auch für das Wohlfühlen. Wenn Politik und Verwaltung es schaffen, eine konstruktive und offene Diskussion zur Gestaltung zentraler Plätze zu gestalten, in die sich die Dresdner einbringen und mit deren Ergebnis sie sich identifizieren, wäre viel erreicht – mit nachhaltigem Effekt.

Mail an Andreas Weller