Montag, 26.11.2012

Schöner schenken mit der SZ-Auktion

Bis zum 3. Dezember stehen über 3.500 Artikel zur Auswahl. Der Countdown läuft.

Von Christa Kindelitz

Ein Heiratsantrag auf der Bühne von „Baba Jaga“ bleibt bei allen Beteiligten unvergessen. Wer traut sich – den Auftritt zu?
Ein Heiratsantrag auf der Bühne von „Baba Jaga“ bleibt bei allen Beteiligten unvergessen. Wer traut sich – den Auftritt zu?

Das ist der Hammer: 91 Prozent der Bewohner in den neuen Bundesländern fiebern Weihnachten entgegen. Das melden die Meinungsforscher von Emnid laut jüngster Umfrage. In den alten Ländern dagegen begeistern sich bereits 79 Prozent fürs Fest der Feste. Immerhin trägt der mühsame Aufbau West langsam Herrnhuter Sterne und Seiffener Engel.

Weil die Freude auf Weihnachten in Sachsen traditionell jenseits der 100 Prozentmarke liegt, steigern wir die diesjährige Spannung noch mit der SZ-Auktion. Mit der Aktion können Sie sich und Ihren Lieben gleich mehrere Wünsche erfüllen: In den über 3.500 Angeboten finden Sie bestimmt originelle und ausgefallene Geschenke, die Ihnen sonst vielleicht gar nicht in den Sinn gekommen wären.

Wie zum Beispiel eine tiefdekolletierte Abendrobe aus dem Varieté „Carte Blanche“. Zora Schwarz trennt sich schweren Herzens von dem knallroten Stück aus Seide, Blickfang eines jeden Balles. Oder ganz Verwegene beschenken sich selbst mit einem Gastauftritt in der Kultkomödie „Baba Jaga“. Wer dem oder der Liebsten am Valentinstag endlich von der Bühne aus einen Antrag machen möchte, darf sich auf Standing Ovations freuen.

Einzige Bedingung für den spannenden Geschenke-Basar ist die Online-Registrierung auf www.sz-auktion.de. Das geht ruckzuck und schon öffnet sich das Universum der guten Laune. Weil schenken ja großen Spaß macht, nur die Sache mit der richtigen Idee manchmal arg stresst. Aber alle können aufatmen, denn die SZ-Auktion läuft erst seit zwei Tagen und endet am 3. Dezember. Bis dahin kann sich jeder mindestens einmal locker durch die 3.500 Angebote der 330 Anbieter klicken. Und der aktuelle Clou dazu: Ganz Pfiffige verfolgen die eigenen Auktionen diesmal auf dem Smartphone. Das passende Programm, die App mit dem Symbol des Hämmerchens, lässt sich sowohl bei Apple im App-Store herunterladen sowie auch bei Google. Das dauert ein paar Sekunden und kostet nichts. Am 4. Dezember kann das Programm auch problemlos wieder gelöscht werden.

Bis dahin aber sind Sie herzlich eingeladen, alle Verwandten und Bekannten mit tollen Geschenken zu bedenken. Die Auswahl reicht von Reisen mit dem Wohnmobil über Fahrräder mit und ohne Elektromotor bis zur Mitgliedschaft in Fitnesscentern – um nur ein paar Beispiele zu nennen für Freunde der gepflegten Bewegung.

Wer sich lieber mit kulturellen und kulinarischen Themen befasst, dem wird bei dem kompletten Angebot fast schwindelig. Was beim Stöbern ja nicht schadet. Wer ganz gezielt sucht, weil er die Wünsche seiner Lieben bereits kennt, wobei das Schreiben von Wunschzetteln auf Papier wieder an Charme gewinnt, der findet so ziemlich alles mit der detaillierten Suchfunktion. Ring. Brillant. Karat. Kann jeder mal versuchen. Ebenso die Rubrik „Charity“: Dort werden die Erlöse für einen guten Zweck gespendet und schenken ganz nebenbei auch noch gutes Karma.