erweiterte Suche
Mittwoch, 10.01.2018

Schmalspurbahn-Chef ist Zittauer Unternehmer des Jahres

Ingo Neidhardt ist am Mittwochabend beim Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters im Theater ausgezeichnet worden.

Ingo Neidhardt ist am Mittwochabend zum Zittauer Unternehmer des Jahres gekürt worden.
Ingo Neidhardt ist am Mittwochabend zum Zittauer Unternehmer des Jahres gekürt worden.

© Matthias Weber

Zittau. Mit Herzblut und einem Hang zur Perfektion hat Ingo Neidhardt die Zittauer Schmalspurbahn zu dem gemacht, was sie heute ist: Als Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Soeg hat er den 1K-, den Reichsbahn-Zug und den Dieseltriebwagen auf die Zittauer Schienen geholt, wie Laudator Joachim Breuninger, Chef des Dresdner Verkehrsmuseum, eben im Zittauer Theater sagte. Er hat mit dafür gesorgt, dass das Boahn’l Jahr für Jahr von einem Fahrgastrekord zum anderen rollt. Im abgelaufenen Jahr werden es wohl um die 210000 gewesen sein. Neidhardt hat zudem maßgeblich die Sächsische Dampfbahnroute mit aufgebaut, in der heute mehr als 100 Partner die sächsischen Schmalspurbahnen über die Grenzen des Freistaates hinaus bekannt machen. Warum der Chef der Zittauer Schmalspur- und der Döllnitzbahn außerdem Zittauer Unternehmer des Jahres – unter anderem für die Fahrgastrekorde und den erfolgreichen Aufbau der Dampfbahnroute – geworden ist und wie er darauf reagiert hat, lesen Sie am Freitag in der SZ. (szo/tm)