erweiterte Suche
Donnerstag, 20.04.2017 SERVICE FÜHRER | REGION KAMENZ

Saubere Sache!

Der Lausitzer Gebäudeservice zog innerhalb von Kamenz um. Auch die gute Auftragslage erforderte mehr Platz für Technik und Know-how.

Stefan Vetter (35) gründete seine erste eigene Firma bereits mit 23 Jahren. Seine Lausitzer Gebäudereinigung ist seit 2009 am Markt. Mit 25 Mitarbeitern hat man sich zu einem der großen Gebäudereiniger mit modernster Technik und Know-how entwickelt. | Foto: Ina Förster
Stefan Vetter (35) gründete seine erste eigene Firma bereits mit 23 Jahren. Seine Lausitzer Gebäudereinigung ist seit 2009 am Markt. Mit 25 Mitarbeitern hat man sich zu einem der großen Gebäudereiniger mit modernster Technik und Know-how entwickelt. | Foto: Ina Förster

Es ist vollbracht! Nur noch ein paar Umzugskartons stehen im Flur. Stefan Vetter, seines Zeichens Inhaber des LGS Lausitzer Gebäudeservices, ist zufrieden. Vor allem mit seinem Team, das in den letzten Wochen kräftig anpackte, damit alles reibungslos an den Jesauer Feldweg Nummer 16 kam. Aber auch mit den neuen, optimalen Gegebenheiten vor Ort. „Die Firma Schuster hat sich ins Zeug gelegt, umgebaut und uns als Mieter sehr viel ermöglicht“, so Stefan Vetter.

Dass man das bisherige Firmengelände in der ehemaligen Post verließ, war richtig. Seit anderthalb Jahren schwebte Stefan Vetter ein Umzug vor. Nicht nur platzmäßig stieß die Firma an ihre Grenzen. Auch für die Firmenfahrzeuge wurde es eng. Am Jesauer Feldweg gibt es nun vielleicht nicht mehr so viel Laufkundschaft wie in der City, dafür aber jede Menge Platz auf 270 Quadratmetern. Das reicht für ein Chemielager sowie ein weiteres für die Objektpflege, für einen großzügigen Bürotrakt, Duschen und Umkleiden der Angestellten und einen einladenden Kundenbereich, wo Firmenpräsentationen und Meetings abgehalten werden können.

Als der heute 35-Jährige sein Unternehmen 2004 gründete, ahnte er nicht, was sich aus dem Zwei-Mann-Betrieb entwickeln würde. Damals war der gebürtige Bautzener gerade 23 und bereits selbstständig. Eigentlich hatte er Holzmechaniker gelernt, entschied allerdings schnell, dass er nicht sein Leben lang am Fließband stehen wollte. Da musste mehr drin sein – Herausforderungen und vor allem: Abwechslung! „Wir haben zu zweit begonnen. Unser Arbeitsfeld beschränkte sich damals auf Grünanlagenpflege, Hausmeister- und Winterdienste“, erzählt er. Aber schnell kamen Nachfragen nach der Gebäudereinigung. 2006 nahm man diese mit ins Programm auf. Ein zukunftsweisender Schritt, der sich bezahlt machte.

2007 kamen die professionelle Glas- und Fensterreinigung sowie Wohnungsberäumungen und Umzüge hinzu. Und noch zwei Jahre später war man so gewachsen, dass man unter einem neuen Namen firmierte: Der LGS Lausitzer Gebäudeservice war geboren. Mittlerweile hat das Unternehmen 25 Mitarbeiter und Stefan Vetter ist sein eigener Chef. Dass er genau weiß, was er will, zeigt sich in seiner Firmenphilosophie: Kundschaft zufriedenstellen mit tollem Service und zufriedenen Mitarbeitern! Er bezahlt über Tarif, auch Urlaubs- und Weihnachtsgeld ist drin. Für die Teambildung gibt es Ausflüge und Grillfeste. „Unsere Branche sucht immer neue Leute. Leider sieht es mit dem Nachwuchs nicht ganz so üppig aus. Das Berufsbild wird völlig unterschätzt. Dabei sind der Gebäudereiniger und der Objektpfleger extrem vielseitig gefordert.

Der professionelle Gebäudeservice übernimmt vor Ort, in der Lausitzer Region, um Dresden sowie Brandenburg fast alle Arbeiten am und im Haus. Die Mitarbeiter sind an ihrem einheitlichen Auftritt in Firmenkleidung sowie -fahrzeugen zu erkennen. „Im Bereich Kundenservice setzen wir mittlerweile völlig neue Maßstäbe“, so Vetter. Dies kann die alleinstehende Oma sein, die einfach ein paar Fenster geputzt haben möchte. Oder auch gleich diverse Bankfilialen und öffentliche Einrichtungen mit allen technischen Gebäudedienstleistungen. Etliche Kindertagesstätten der Stadt, das Statistische Landesamt und viele Anwaltskanzleien und Arztpraxen gehören ebenfalls zu den regionalen Kunden. Allein um über 90 Objektpflegen und circa 170 Reinigungsobjekte kümmert sich das Unternehmen schon. Mittlerweile beläuft sich die Vorlauf-Charge auf zwei bis vier Wochen und muss abgearbeitet werden. Daher sind Neuzugänge herzlich willkommen. „Unsere Branche ist extrem gewachsen. Die Kundschaft wird immer älter, braucht bei vielem Hilfe. Und die, die es noch allein erledigen könnten, sind arbeitstechnisch so eingespannt, dass Freizeit wertvoll ist und sie sich deshalb uns leisten – die Profis!“ (if)

LGS - Lausitzer Gebäudeservice

Jesauer Feldweg 16

01917 Kamenz

03578 3530500

www.lgs-gebaeudeservice.de

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag: 8-16 Uhr

Freitag: 8-15 Uhr