erweiterte Suche
Mittwoch, 06.12.2017

Sattelzüge ohne Zulassung

Die Polizei hat auf der A4 am Parkplatz Wiesaer Forst zwei Lkw kontrolliert. Die Fahrer versuchten offenbar, eine Regelungslücke auszunutzen.

Symbolbild.
Symbolbild.

© Uwe Soeder

Kodersdorf. Einer Streife des Autobahnpolizeireviers sind am Dienstagmittag auf der A4 in Fahrtrichtung Görlitz zwei Sattelzugmaschinen mit französischen Kennzeichen aufgefallen. Bei der Kontrolle am Parkplatz Wiesaer Forst stellte sich heraus, dass der Renault und MAN nicht mehr zugelassen waren. Die beiden 36 und 40 Jahre alten Fernfahrer versuchten laut Polizei offenbar, eine „Regelungslücke“ auszunutzen.

Hintergrund ist, dass in Frankreich beim Verkauf eines Fahrzeugs und der damit verbundenen Abmeldung die Kennzeichen am Fahrzeug bleiben und binnen einer Frist weniger Tage weiter damit fahrern darf. Diese Regelung gilt jedoch nur in Frankreich. Die meisten Importeure ausländischer Fahrzeuge nach Osteuropa wissen nach Polizeiangaben um diesen Umstand und versuchen trotzdem, Nutzen daraus zu ziehen. Sie fahren mit den Fahrzeugen auch außerhalb Frankreichs und sparen sich so die Kosten eigentlich erforderlicher Kurzzeitkennzeichen oder gar eines Huckepack-Transports.

Aus dem Polizeibericht vom 6. Dezember

1 von 10

Raddieb wird geschnappt

Görlitz. Ein Mann hat am Dienstagnachmittag versucht, an der Frauenkirche in Görlitz ein angeschlossenes Fahrrad zu entwenden. Allerdings beobachtete der Eigentümer die Tat. Der Pole ergriff ohne Beute die Flucht. Eine Zeugin verständigte die Polizei, während der Radbesitzer dem Mann hinterher lief. Am Grenzübergang an der Stadtbrücke stellte eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf den 21-jährigen Tatverdächtigen. Beamten des Reviers Görlitz nahmen den Mann vorläufig fest.

Helfer verhindert Raubüberfall

Görlitz. Eine Streife des örtlichen Polizeireviers hat in der Nacht zum Mittwoch an der Frauenkirche in Görlitz einen Mann vorläufig festgenommen, der zuvor am Postplatz eine Frau überfiel. Das Ziel des 19-jährigen Deutschen war offenbar das Bargeld der 40-jährigen Fußgängerin. Durch Hilferufe aufmerksam geworden, rannte ein Passant zu dem Geschehen. Der Räuber ließ von der Frau ab. Diese verständigte daraufhin die Polizei,die zum Tatort eilte. Der 25-jährige Helfer aus Syrien konnte den Beamten den Täter sehr gut beschreiben. Eine Funkwagenbesatzung ergriff den Mann in unmittelbarer Nähe. Sanitäter kümmerten sich um die leicht verletzte Frau. Ganz unbekannt waren sich Täter und Opfer offenbar nicht. Der Deutsche sprach die 40-Jährige zuvor in einer Bar in der Altstadt an.

Diebe durchsuchen Wohnwagen

Biehain. Diebe haben zwischen Sonntagmittag und Dienstagnachmittag auf einem abgelegenen und derzeit wenig besuchten Campingplatz bei Biehain 13 Wohnwagen aufgebrochen und durchsucht. Aus den Unterkünften verschwanden einige Fernseher, diverses Werkzeug, Fahrradzubehör und Deckenlampen. In welcher Höhe Schaden entstand und welchen Wert die Beute hat, ist noch nicht bekannt.

Die Polizei rät allen Campern und Gartenlaubenbesitzern, in der Winterzeit keine Wertgegenstände in den Wochenenddomizilen zurückzulassen. Alles, was leicht zu Geld gemacht werden kann, ist für Einbrecher oder Diebe interessant.

Zwei BMW gestohlen

Görlitz/Großschweidnitz. Autodiebe haben in der Nacht zum Mittwoch in Görlitz und Großschweidnitz zugeschlagen. In Görlitz verschwand ein schwarzer 3er BMW mit dem Kennzeichen D-GR 8808, der vor einem Wohnhaus an der Königshainer Straße parkte. Den Zeitwert des fünf Jahre alten Autos bezifferte der Eigentümer mit rund 30000 Euro. In Großschweidnitz stand ein zwei Jahre alter 4er BMW mit dem Kennzeichen LÖB-GS 69 im Fokus der Diebe. Den Wert des grauen Wagens schätzte der Eigentümer auf rund 50000 Euro. Die Soko Kfz ermittelt. Nach den BMW wird international gefahndet.

Zeugensuche nach Überholmanöver

Beiersdorf/Lauba. Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am frühen Abend des 3. November 2017 auf der S152 zwischen Beiersdorf und Lauba ereignet hat. Bei einem Überholmanöver berührten sich ein VW Passat und ein Anhänger eines landwirtschaftlichen Gespanns. Verletzt hat sich bei der seitlichen Karambolage niemand, der Sachschaden an dem Volkswagen betrug etwa 2500 Euro.

Als die 19-jährige Fahranfängerin das Traktorgespann überholte, soll ihr ein Mopedfahrer entgegengekommen sich. Genau diesen bittet die Polizei, sich zu melden - aber auch andere Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen beitragen können. Informationen nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland unter 03583620 entgegen.

Unbekannte stehlen Motorrad

Ebersbach. Diebe haben in der Nacht zum Mittwoch in Ebersbach ein Motorrad gestohlen. Die schwarze Kawasaki stand unter einem Carport am Auenweg. Das 21 Jahre alte Bike war auf das Kennzeichen LÖB-L 36 angemeldet. Den Zeitwert bezifferte der Eigentümer mit etwa 1200 Euro. Nach der Kawasaki wird international gefahndet.

Seat prallt gegen Baum

Obercunnersdorf. Ein Verkehrsunfall ist am Mittwochmorgen auf der Kreisstraße zwischen Obercunnersdorf und Strahwalde passiert, bei dem sich die 26-jährige Fahrerin eines Seat Leon schwer verletzte. Aus bisher ungeklärter Ursache kam sie mit ihrem Wagen von der Fahrbahn ab und prallte mit dem Wagem gegen einen Baum. Ein Rettungswagen brachte die Frau zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Für den Zeitraum der Bergung des Fahrzeugs und der Unfallaufnahme war die Strecke zeitweise gesperrt. Der Sachschaden beträgt etwa 8000 Euro.

Diebe stehlen Geldbörse

Trebendorf. Einem Landwirt ist am Dienstagnachmittag in Trebendorf aufgefallen, dass Diebe im Haus gewesen waren. Offenbar nutzten sie eine unverschlossene Haustür und schauten sich in den Räumen des Wohngebäudes an der Alten Dorfstraße um. Es verschwand eine schwarze Geldbörse. In dieser soll sich neben verschiedenen Ausweisen und Dokumenten auch ein vierstelliger Bargeldbetrag befunden haben. Sachschaden war bei der Tat keiner entstanden.

Taschen mit Crystal gefüllt

Weißwasser. Polizeibeamte haben am späten Dienstagabend an der Muskauer Straße in Weißwasser einen 30-Jährigen gestoppt. Die Polizisten stellten fest, dass seine Taschen mit Drogen gefüllt waren. Sie stellten zwei Cliptütchen mit einer kristallinen Substanz fest. Dabei handelte es sich wahrscheinlich um Crystal. Die Streifenpolizisten stellten die Betäubungsmittel sicher und leiteten gegen den Deutschen ein Strafverfahren zum Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Sattelzüge ohne Zulassung

Kodersdorf. Einer Streife des Autobahnpolizeireviers sind am Dienstagmittag auf der A4 in Fahrtrichtung Görlitz zwei Sattelzugmaschinen mit französischen Kennzeichen aufgefallen. Bei der Kontrolle am Parkplatz Wiesaer Forst stellte sich heraus, dass der Renault und MAN nicht mehr zugelassen waren. Die beiden 36 und 40 Jahre alten Fernfahrer versuchten laut Polizei offenbar, eine „Regelungslücke“ auszunutzen.

Hintergrund ist, dass in Frankreich beim Verkauf eines Fahrzeugs und der damit verbundenen Abmeldung die Kennzeichen am Fahrzeug bleiben und binnen einer Frist weniger Tage weiter damit fahrern darf. Diese Regelung gilt jedoch nur in Frankreich. Die meisten Importeure ausländischer Fahrzeuge nach Osteuropa wissen nach Polizeiangaben um diesen Umstand und versuchen trotzdem, Nutzen daraus zu ziehen. Sie fahren mit den Fahrzeugen auch außerhalb Frankreichs und sparen sich so die Kosten eigentlich erforderlicher Kurzzeitkennzeichen oder gar eines Huckepack-Transports.

Die Autobahnpolizisten leiteten zu dem Verstoß gegen die Fahrzeugzulassungsverordnung ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein und untersagten den beiden Fahrern die Weiterreise. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit dem Fall befassen.

Die Autobahnpolizisten leiteten zu dem Verstoß gegen die Fahrzeugzulassungsverordnung ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein und untersagten den beiden Fahrern die Weiterreise. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit dem Fall befassen. (szo/tc)