erweiterte Suche
Freitag, 31.03.2006

Salzfabrik aus Chemnitz für den Iran

CHEMNITZ - Einen Großauftrag hat die Chemieanlagenbau Chemnitz GmbH (CAC) an Land gezogen: Für den Iran baut die Firma eine Anlage zur Salzreinigung.

Geschäftsführer Jörg Engelmann (39): „Der Auftragswert beträgt rund 15 Millionen Euro.“ Mit der Anlage können jährlich etwa 1,6 Millionen Tonnen Salz gereinigt werden. Sie wird im nördlichen Persischen Golf errichtet und soll im Dezember 2006 in Betrieb gehen.

Aber wofür benötigt man eine Salzreinigungsanlage? Jörg Engelmann: „Aus dem Meerwasser des Persischen Golfs wird Salz gewonnen. Das ist aber nicht sauber. Mit der Anlage wird das Salz gereinigt und kommt in der Kunststoffherstellung auf der Basis von PVC zum Einsatz.“

Die Chemieanlagenbau Chemnitz GmbH (210 Mitarbeiter) mit Sitz in der Annaberger Straße ist auf dem Gebiet der Verfahrenstechnik und des Anlagenbaus international aktiv. Das Unternehmen ging aus der ehemaligen Maschinenfabrik „Germania“ hervor und hat seine Wurzeln im Jahr 1811. Der Umsatz der Firma lag bei 60 Millionen Euro im Jahr 2005 (2004: 30 Millionen Euro). Rund 70 Prozent der CAC-Aufträge stammen aus Russland und Kasachstan. fe