erweiterte Suche
Donnerstag, 04.06.2015

Sachsen sucht Arbeit für Asylbewerber

Dresden. Von Herbst an bekommen Flüchtlinge in Sachsen bessere Chancen auf Arbeit als bisher. Ab September soll es in den Asyl-Erstaufnahmeeinrichtungen wie etwa Chemnitz üblich werden, die Qualifikation der Neuankömmlinge „frühzeitig“ festzustellen. Sachsens Wirtschafts-Staatssekretär Stefan Brangs kündigte gestern beim Managerkreis der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stifung an, mit dieser Erhebung könne die Arbeitsagentur dann „das Arbeitspotenzial“ der Asylbewerber beurteilen. Nötige Fortbildungen sollen aus dem Europäischen Sozialfonds bezahlt werden. Das Ministerium will sich dafür einsetzen, ausländische Abschlüsse anzuerkennen. (SZ/mz)