erweiterte Suche
Montag, 20.11.2017

Rückstand gedreht: Laubusch gewinnt Derby gegen Lauta

SV Laubusch2  (0)

FSV Lauta1  (0)

Immerhin 220 Zuschauer sahen im Laubuscher Stadion „Glück Auf“ ein Spiel, das in der ersten Halbzeit wenig Torraumszenen hatte, dafür im zweiten Durchgang wesentlich mehr an Fahrt aufnahm. Den ersten Treffer erzielten die Gäste aus Lauta: Nach einer unglücklichen Abwehraktion der Laubuscher setzte sich ein Lautaer durch, passte in die Mitte, wo Hannes Kieslich den Ball nur noch einschieben musste (55.). Diese Führung hielt aber nicht lange: Wenig später rutscht der Ball nach einer von Alexander Runschke hochgeschlagenen Ecke den Lautaer Verteidigern durch. Der Ball landet vor den Füßen von Dennis Wagner, der in den Strafraum zog und flach zum 1:1-Ausgleich einschoss (58.). Nach gut einer Stunde zeigte der Schiedsrichter nach einem Foulspiel die Rote Karte für den Lautaer Thomas Lock (65.). Laubusch, nun in Überzahl, kam nach einem schnell ausgeführten Einwurf von Alexander Runschke zum 2:1: Matthias Stoyan setzte sich im Strafraum durch und schoss flach in die Ecke (73.). Die Gäste stemmten sich trotz Unterzahl gegen die Niederlage und der Laubuscher Marco Schneider musste, nachdem sein Torwart schon aus dem Spiel war, einen Heber der Gäste von der Linie holen (83.). Danach hatte Laubusch noch mehrere Chancen, darunter einen Pfostenschuss von Alexander Runschke. In der Nachspielzeit bäumten sich die Gäste noch einmal auf. Bei zwei aufeinanderfolgenden Ecken musste Torwart Danilo Reiche auf der Linie retten, damit die Punkte in Laubusch bleiben.

Mit dem Sieg war Laubuschs Trainer Hagen Broda natürlich zufrieden. Sein Gegenüber Lutz Schmuck, sah eine unglückliche Niederlage. Seine Mannschaft konnte aber ansteigende Form nachweisen und war dem Favoriten über die gesamte Spielzeit ebenbürtig. „Leider war der Schiri heute nicht derbytauglich. Eine nicht nachvollziehbare Rote Karte und viele versteckte nicht bestrafte Unsportlichkeiten seitens Laubusch brachten uns wahrscheinlich um ein verdientes Unentschieden. Trotzdem Lob an meine Mannschaft, die bis zum Schluss kämpfte und alles in die Waagschale warf“, so Schmuck weiter. (WM)

LSV Neustadt/Spree II2  (2)

SV Zeißig II2  (1)

Das Duell der beiden Landesklasse-Reservemannschaften endete leistungsgerecht. Neustadt kombinierte zunächst mit sehenswertem Passspiel und traf durch Krystian Gawora (15.) und Miguel Pereira Rodrigues (16.). Auch der Anschluss durch Fabian Robel (20.) brachte Neustadt noch nicht aus dem Rhythmus. Doch in der zweiten Halbzeit wurden die Gäste stärker, Patrick Nikielewski traf kurz vor Schluss (85.). (WM)

SG Crostwitz 1981 II5  (2)

SV Straßgräbchen3  (1)

Die Männer aus Straßgräbchen liefen nach dem Doppelschlag von Jan Bogusz (5./10.) schnell einem Rückstand hinterher. Kurz vor der Halbzeitpause verwandelte Aaron Haschke einen Strafstoß zum 2:1-Anschluss (43.). Mathias Katholing (68.) und Scott Kühne (88.) kamen im zweiten Durchgang für Straßgräbchen zu Treffern. Aber es reichte nicht, denn Martin Jakubasch (74.) und Klemens Mark (90+3) sorgten für den klaren Sieg der Crostwitzer. (WM)

SV Deutschbaselitz2  (2)

SpVgg Lohsa/Weißkollm0  (0)

Paul Franke (34.) und Philipp Neubauer (38.) brachten die Gastgeber nach vorn. In der zweiten Halbzeit ließen die Deutschbaselitzer nichts mehr anbrennen. Bei Lohsa/Weißkollm fehlte der letzte Biss. Bester Mann war Torwart Paul Harport. (WM)

Hoyerswerdaer FC2  (2)

SpVgg Knappensee0  (0)

Der HFC war in der ersten Halbzeit klar überlegen und kam durch ein Eigentor von Daniel Holder (16.) und einen Treffer von Felix Maywald (40.) zum 2:0. Nach dem Seitenwechsel fand die SpVgg Knappensee besser in die Partie, erspielt sich auch einige Chancen. Hoyerswerda hatte zum Schluss noch Möglichkeiten, das Ergebnis auszubauen. (WM)Überblick: oben

Weiter spielten:

SV 1896 Großdubrau – SG Nebelschütz1:1
SV Sankt Marienstern – SV Haselbachtal3:1
Königswarthaer SV II – SV G/W Schwepnitz1:1