erweiterte Suche
Montag, 19.03.2018 Handball

RIO-Männer wachsen über sich hinaus

HSG setzt sich in der Landesliga gegen den Tabellendritten aus Aue 32:26 durch. Weinböhlaer Verbandsliga-Männer gewinnen.

Von Tony Seefeld & Dirk Rostig

Bei Heimsieg über Aue II erzielte Tom Probst (rechts) sieben Treffer für RIO.
Bei Heimsieg über Aue II erzielte Tom Probst (rechts) sieben Treffer für RIO.

© Gerhard Schlechte

Weinböhla. Für einen Paukenschlag haben die Handball-Männer der HSG Riesa/Oschatz (9.) am 15. Spieltag der Landesliga gesorgt und den Tabellendritten EHV Aue II mit 32:26 (13:13) bezwungen. Dabei hatten die Schützlinge von Trainer Sören Schwigon im Hinspiel die höchste Saisonniederlage kassiert (17:28). Personell standen Felix Ehrenberg und Tom Probst wieder zur Verfügung und die Mannschaft wurde zusätzlich von Patrick Illgen und Hendrik Pawlowski aus dem Kader zweiten Mannschaft unterstützt.

Von Beginn an entwickelte sich eine spannende Partie, die zunächst durch die Abwehrreihen geprägt wurde. Nach 22 Minuten führten die Hausherren mit 9:8. Im Angriff spielte man bis dahin konzentriert und hielt sich an die Vorgaben. Doch die Auer nutzten in der Folgezeit zwei leichtfertige Fehler im Angriffsspiel, um selbst in Führung zu gehen (10:9/24.). Bis zum Pausentee blieb es spannend (13:13).

Im Gegensatz zur Vorwoche, als RIO gegen Hartha durch eine Schwächephase direkt nach der Halbzeit verlor, fand die HSG diesmal sofort wieder ins Spiel. Dennoch stand es nach 40 Minuten 17:17. Trainer Schwigon bat seine Männer mit einer Auszeit an die Seitenlinie. Was folgte, war die stärkste Phase im Spiel. Im Angriff nutzte man jede sich bietende Chance und in der Abwehr setzte man den Gegner entscheidend unter Druck. Bis zur 52. Minute schaffte RIO einen 5-Tore-Vorsprung, am Ende hieß es 32:26 gegen das Juniorteam aus Aue. „Das war die Antwort, die ich mir von meiner Mannschaft nach der unnötigen Niederlage gegen Hartha gewünscht habe“, freute sich Trainer Schwigon.

Am kommenden Sonntag (17 Uhr) steht dann das Derby gegen die HSG Neudorf/Döbeln (5.) in der Riesaer WM Sporthalle an.

In der Verbandsliga der Männer feierte der HSV Weinböhla (3.) beim Schlusslicht Sportfreunde 01 Dresden einen standesgemäßen 33:27 (20:12)-Erfolg. Dagegen unterlagen die Frauen in der Landeshauptstadt mit 25:30 (12:14). Damit riss die kleine Mini-Erfolgsserie der Weinböhlaerinnen, die nun hinter den spielstarken Aufsteigerinnen der Sportfreunde in der Tabelle auf Rang fünf stehen. Die HSV-Frauen fanden zu keiner Phase richtig ins Spiel und scheiterten immer wieder an der starken Torhüterin der Dresdnerinnen. Mit zunehmender Spieldauer setzte sich der Aufsteiger bis zum 26:19 (48.) ab.

Jetzt haben die Weinböhlaerinnen eine mehrwöchige Spielpause vor sich. Erst am 14. April steht das nächste und zugleich vorletzte Punktspiel an. An diesem Tag gastiert der Aufstiegsaspirant SV Rotation Weißenborn ab 17 Uhr in der Nassauhalle Weinböhla. Die HSV-Männer spielen danach ab 19 Uhr gegen Rietschen. (mit js)