erweiterte Suche
Dienstag, 25.12.2012

Richter schickt Diebin zur Entziehung

Schon mehrfach wurde eine Alkoholikerin für ihre Taten verurteilt. Diesmal griff sie eine Kassiererin mit einer Bierflasche an.

Von Maren Soehring

Die Angeklagte und der Richter kannten sich bereits: „Mir war klar, dass ich Sie hier irgendwann wiedersehe“, so Frank Ponsold zu der 34-Jährigen im Prozess am Amtsgericht. Dort musste sich Yvonne B. wegen schweren räuberischen Diebstahls und versuchter gefährlicher Körperverletzung verantworten. Am 18. Juni dieses Jahres kaufte sie im Netto-Markt auf der Altenberger Straße drei Flaschen Bier und Eierlikör. Ein Paket Kaffee steckte sie in ihren Rucksack.

Als der Alarmglocke anschlug, forderte die Kassiererin sie zur Rückgabe des Diebesguts im Gesamtwert 8,95 Euro auf und verfolgte sie vor den Laden. Doch statt den Kaffee zurückzugeben, warf die Diebin mit einer abgebrochenen Bierflasche nach der Verkäuferin und bedrohte sie mit einer zweiten Flasche. Durch das beherzte Eingreifen eines anderen Kunden konnte die angetrunkene Frau überwältigt werden. Sie könne sich an den Tag nicht mehr genau erinnern, so Yvonne B. Ihr größtes Problem: Es ist nicht das erste Mal, dass die dreifache Mutter mit dem Gesetz in Konflikt geriet. Bereits dreimal wurde sie zu Bewährungsstrafen verurteilt.

Therapie nicht durchgehalten

B. leidet unter einer Persönlichkeitsstörung und ist alkoholabhängig. Seit Jahren ist sie in Therapie, war bereits zur Entgiftung in verschiedenen Kliniken. Doch eine langfristige Behandlung hielt sie nicht durch. Sie habe sich nicht von ihren Kindern, inzwischen neun, 13 und 15 Jahre alt, trennen wollen, so die weinende Angeklagte. Der Gerichtsgutachter empfahl ausdrücklich, Yvonne B. nun in eine Klinik einzuweisen. Alleine werde sie es vermutlich nicht schaffen, da gerade die Behandlung der Persönlichkeitsstörung viel Zeit in Anspruch nehme, so der Gutachter.

Richter Ponsold folgte der Einschätzung und verurteilte Yvonne B. zu zwei Jahren Haft und der Unterbringung in einer Entziehungsanstalt. Die Angeklagte, die seit Oktober in Untersuchungshaft sitzt, brach erneut in Tränen aus. Ein Mann aus dem Publikum beschimpfte den Richter. Er wurde des Saales verwiesen. „Sie drehen sich seit Jahren im Kreis, nun ist es an der Zeit, auch die Gesellschaft vor Ihnen zu schützen“, so Ponsold.

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.