sz-online.de | Sachsen im Netz

Ratgeber - Was gehört in die Reiseapotheke für die schönste Zeit im Jahr

Ganz gleich, wohin die Reise geht, die Reiseapotheke gehört stets ins Gepäck.

25.07.2017

- Was gehört in die Reiseapotheke für die schönste Zeit im Jahr
Foto: Pixabay

Ganz gleich, wohin die Reise geht, die Reiseapotheke gehört stets ins Gepäck. Bei Beschwerden können die Urlaubsfreuden immerhin schnell getrübt sein. Damit dies nicht passiert und viele mit den passenden Mitteln aus der Welt geschaffen werden können, sollte die Reiseapotheke nicht fehlen. Doch was gehört in eine Reiseapotheke? Dies wird nachfolgend erläutert.

Reiseapotheke kommt häufig zum Einsatz

Der Flug, ein anderes Klima, das oftmals ungewohnte Essen oder Gewürze, Insekten und Verletzungen, es gibt im Urlaub viele Gründe, die die verschiedensten Beschwerden hervorrufen können. Nicht immer ist in der Nähe eine Apotheke vorhanden und die Wenigsten haben wahrscheinlich Lust, wenn sie sich nicht gut fühlen, danach zu suchen. Mit der Verständigung klappt es meist auch nicht so gut. Zudem sind Medikamente im Ausland oftmals unter ganz anderen Namen erhältlich als in Deutschland. Daher ist eine Reiseapotheke mit einer Grundausstattung für den Ernstfall unverzichtbar. Darin sollten bestimmte Medikamente gegen diverse Beschwerden nicht fehlen.

Das Ziel entscheidet über den Inhalt der Reiseapotheke

Wer in das spannende Afrika oder in die Amazonas-Region reist, benötigt eine umfangreichere Reiseapotheke. Die Gesundheitsversorgung ist vor allem beim Urlaub außerhalb von Europa oft nicht gewährleistet. Auch Apotheken sind teilweise schwer zu finden und zu erreichen. Für eine Urlaubsreise mit körperlichen Aktivitäten, zum Beispiel Trekking oder Rafting, sind ebenfalls andere Dinge erforderlich als für einen Urlaub am Pool oder Strand. Je nach Reiseziel ist es auch wichtig, im Vorfeld Impfungen aufzufrischen.

Grundausstattung für jede Reiseapotheke

Es empfiehlt sich, die Reiseapotheke auf die Bedürfnisse, das Urlaubsziel und die Urlaubsaktivitäten abzustimmen. Einige Dinge gehören jedoch in jede Reiseapotheke. Dazu gehören:

  • Arzneimittel gegen Durchfall und Verstopfung (Reisekrankheit Nummer 1)
  • Mittel gegen Fieber und Schmerzen wie Kopf-, Ohren- und Zahnschmerzen
  • Medikamente für Beschwerden bei grippalen Infekten
  • Salbe für Prellungen und Verstauchungen
  • Fieberthermometer
  • Verbandsmaterial und Desinfektionsmittel
  • Wund- und Heilsalbe
  • Insekten- und Sonnenschutzmittel

Natürlich dürfen auch die Medikamente, die der Reisende aufgrund von Vorerkrankungen einnehmen muss, nicht fehlen. Zur Sicherheit sollten diese im Handgepäck aufbewahrt werden. Man möchte es nicht hoffen, aber manche Koffer verschwinden. Vielleicht wird auch ein Mittel gegen Reisekrankheit benötigt.

Was gibt es bei Kindern zu beachten?

Wenn Kinder mitreisen, wird die Reiseapotheke prinzipiell genauso zusammengestellt wie bei Erwachsenen. Da sie jedoch meist einen starken Bewegungsdrang haben und es somit schneller zu kleinen Verletzungen kommen kann, sollten ausreichend Pflaster, Heilsalbe und Desinfektionsmittel vorhanden sein. Kleine Kinder reagieren zudem häufiger mit Durchfall, Bauchschmerzen und Fieber auf neue Umgebungen oder ungewohnte Klimaverhältnisse. Daher sollten entsprechende Mittel keinesfalls fehlen. Abschwellende Nasentropfen können bei einer Flugreise vor dem Start und der Landung gegeben werden, um zu verhindern, dass durch den fehlenden Druckausgleich Ohrenschmerzen entstehen.

Fazit

Dies waren die verschiedenen Mittel und Medikamente, die in der Reiseapotheke nicht fehlen sollten. Viele der möglichen Beschwerden können damit schnell gelindert oder sogar gänzlich beseitigt werden. Es wäre schade, einige Urlaubstage schmerzgeplagt im Hotelzimmer zu verbringen. Mit einer Reiseapotheke kann sich der Urlauber beruhigt auf die schönste Zeit des Jahres freuen. Natürlich ist es am besten, wenn sie nicht benötigt und zurück gebracht wird. Doch sicher ist sicher.