erweiterte Suche
Freitag, 07.08.2015

Radrennen verursacht zahlreiche Straßensperrungen

Beim Skoda-Velorace messen sich die besten Radsportler. Für Autofahrer und Fußgänger wird es eng in der Innenstadt.

Am Sonntag beherrschen Radfahrer die Straßen Dresdens.
Am Sonntag beherrschen Radfahrer die Straßen Dresdens.

© obs

Dresden. Bereits zum dritten Mal findet am Sonntag das Skoda-Velorace statt – ein Radrennen, bei dem neben Profisportlern auch Hobbyradler antreten. Vier verschiedene Distanzen stehen zur Wahl. Die beiden längsten, über 63 und 105 Kilometer, bleiben den Profis vorbehalten. Die restlichen Strecken sind dagegen offen für alle Freizeit- und Amateurradler. Gefahren werden 21 Kilometer oder die doppelte Distanz. Der Startschuss fällt am Sonntagvormittag. Bereits am Sonnabend gehen Kinder und Jugendliche sowie Radler mit geistiger oder körperlicher Behinderung an den Start.

Wegen des Radrennens gibt es umfangreiche Straßensperrungen im Stadtzentrum: So ist ab Samstag, 6 Uhr, bis Sonntag, 19 Uhr, der Theaterplatz gesperrt. Dort findet das Rahmenprogramm mit Musik, Siegerehrungen und Sommerkino statt. Ab Samstag, 9 Uhr, bis Sonntagabend ist zudem das Terrassenufer ab Brühlsche Gasse bis zur Kreuzung Bernhard-von-Lindenau-Platz/Devrientstraße nicht befahrbar.

Am Sonntag kommt es auf dem gesamten Rundkurs von 6 bis 18 Uhr zu massiven Verkehrsbehinderungen. Betroffen sind: Terrassenufer, Devrientstraße, Könneritzstraße, Ammonstraße, Tunnel Wiener Platz, Wiener Straße, Gellertstraße, Lennéplatz, Lennéstraße, Straßburger Platz, Stübelallee, Karcherallee, Comeniusplatz, Fetscherstraße, Waldschlößchenbrücke, Käthe-Kollwitz-Ufer, Goetheallee, Lothringer Weg, Käthe-Kollwitz-Ufer und Sachsenplatz. Die Zufahrt in den 26er-Ring auf der Altstädter Elbeseite und das Durchqueren des Stadtzentrums im Bereich Altstadt ist dann nur noch über die B 170, Wiener und Pirnaischer Platz sowie die Carolabrücke, über die Budapester Straße und die Augustusbrücke möglich. Alle anderen Straßen, die auf die Rennstrecke stoßen, sind gesperrt.

Auto- und Radfahrer sollten deshalb am Sonntag, 6 bis 18 Uhr, auf alle nicht zwingend erforderlichen Fahrten in die Innenstadt verzichten. Fußgänger müssen mit Wartezeiten rechnen, da die Strecke nur eingeschränkt überquert werden darf.

Links zum Thema

Auch bei Straßenbahnen und Bussen wird es am Sonntag Einschränkungen geben. Fahrgäste sollten sich vorher über die Änderungen informieren. Insgesamt müssen alle Besucher der Innenstadt mit längeren Wegen und Wartezeiten rechnen. (sim)

Mehr Informationen unter www.sachsentour.org