erweiterte Suche
Freitag, 06.10.2017

Radeberger Kita gewinnt Milch-Preis

Durch das ungewöhnliche EU-Projekt können nun für 145 Kinder die Verpflegungskosten gesenkt werden.

© dpa/dpaweb

Radeberg. Ines Platz, die Leiterin der Volkssolidaritäts-Kita „Radeberger Kinderland“ hat offenbar das, was man gemeinhin ein glückliches Händchen nennt. Denn auf einen Tipp hin, nahm sie für ihre Kita an einer Online-Ausschreibung des EU-Schulprogramms Sachsen teil und sicherte ihrer Einrichtung prompt einen ungewöhnlichen Gewinn: Für das gesamte Schuljahr 2017/18 bekommen nun alle 145 Kinder der Kita an der Pulsnitzer Straße zweimal pro Woche ihre Milch vergünstigt.

Statt 25 Cent Getränkekosten pro Portion müssen die Eltern nun ein Jahr lang nur 15 Cent berappen. Zudem zieht die Förderung noch einen weiteren positiven Effekt nach sich: „Dadurch können wir den Verpflegungskostensatz mindern“, freut sich die Kita-Chefin. Denn die Verpflegungskostenpauschale beinhaltet neben dem Preis fürs Mittagessen oder den Abwasch unter anderem auch die Preise für Getränke. Die von der EU geschenkten zehn Cent pro Milchportion legt die Kita damit komplett um, macht Ines Platz deutlich. (SZ)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.